Archiv von 'November, 2014'

Die Erlmaitresse

Nach einigem Gefluche und Geschimpfe hat die Erlmaitresse jetzt eine Windel um den königlichen Poppes bekommen.
IMG_0002
Gewickelt mit 0,30er Kanthal, 7 Wdg. auf 2,5mm Bohrer, bin ich bei 1,6 Ohm gelandet. Fummelkram ohne Ende, die Drähte rutschen unheimlich leicht unter den kleinen Schraubenköpfen raus, wenn man anzieht. Ich werde da eine kleine Kerbe unter dem Schraubenkopf feilen, denke ich, das sollte Abhilfe schaffen.
Einen Strang Mujwatte geschält, durch die Coil und dann an dem Übergang zum Liquidkanal nach unten etwa 2/3 rausgeschnitten, das letzte Drittel in den Kanal modelliert.Nach 2 Minuten fings an zu Blubbern und der Tank entleerte sich in einem Rutsch über die Vamo auf meine Finger..Also von vorne bewattelt und etwas weniger in die Kanäle modelliert. Neu befüllt und auf die Vamo, eingedampft mit 12W und dann langsam gesteigert.

Dampft optisch passend, etwa im gleichen Bereich wie ein Vivi Nova..Geschmacklich ist es okay, haut mich nicht wirklich vom Hocker. Ab und zu kommt es ein wenig kokelig durch, also immer noch leichte Nachflussprobleme, aber zumindest ist Ihre Majestät nicht mehr inkontinent.

Das Zuggeräusch geht mal gar nicht. Ungefähr, als ob man im PKW bei 180 km/h den Kopf aus dem Fenster steckt.

Mein bisheriges Fazit? Steckt die Kohle lieber in einen Karton Vivi Novas, da bekommt man deutlich mehr für sein Geld.

Die Erlmaitresse geht jetzt erstmal wieder in die 2. Reihe und wird dann nochmal von vorne bewickelt und bewattelt, vielleicht kann man da noch ein wenig ausmerzen. Den Hype um das Ding verstehe ich jetzt um so weniger, die plötzliche Anzahl gebrauchter Geräte in den Auktionshäusern und Flohmärkten umso besser..

Salmi 1

Langeweile, zu lange gelegen nach dem Dampferstammtisch gestern und plötzlich packt einen die Bastellaune. Da war doch noch eine alte Salmischachtel aus der Apotheke..

Vor ein paar Tagen ist mir ein Ego-Akku kaputt gegangen und in der Bastelkiste lag noch eine Ego-Platine mit Display.

IMG_0001

Zuerst die Platine mit dem Akku verbinden, natürlich werden die Lötungen geschrumpft, wir wollen ja keinen Kurzschluß riskieren.

IMG_0002

Dremel, Lötkolben und alles andere hat man ja in der Bastelecke liegen. Ich habe ein Loch in den Deckel gebohrt, auf 11mm aufgedremelt und dann den Kopf des Ego-Akkus von unten eingeschraubt und mit Expoxy fixiert.

IMG_0003

Ein Loch für den Taster und einen Ausschnitt für das Display in die Dose gedremelt.

IMG_0004

Den Ego-Anschluß im Deckel an die Platine gelötet.

IMG_0005

Den Schalter in einen Trenner aus Kunststoff von einer Kleinteilebox montiert, dabei die Platine auf der Rückseite mit etwas Heißkleber fixiert. Die Aussparung ist genau so angebracht, daß auf der anderen Seite der durchsichtigee Knopf aus dem Ego-Akku passt.

IMG_0006

IMG_0007

Den Kunsstoff habe ich zurechtgeschnitten, 2 Löcher in die Front der Dose gebohrt und dann gegengeschraubt. Der Knopf hat einen angenehmen Druck und klickt leise. Das Display ist von hinten gegen die Dose fixiert und der Deckel ebenfalls durchgeschraubt. So kann das an ein Ego-Ladegerät angeschlossen und über den 510er geladen werden.

IMG_0009

Ich werde noch einen passenden Rahmen für das Display besorgen und nachträglich einbauen, das Gerät ist ja komplett zerlegbar und so einfach zu warten.