Umzug, nur wohin?

Nachdem Google+ bekannt gab, in 10 Monaten das Licht aus zu machen, fing auch bei mir die Suche nach Alternativen an. Google+ war mir sehr ans Herz gewachsen, genauso die Kontakte dort. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt und von einer geballten Ladung Fachwissen aus verschiedenen Bereichen profitiert. Auch die Diskussionskultur dort unterscheidet sich deutlich von anderen sozialen Netzen, das werde ich wahrscheinlich am meisten vermissen.

Ich habe beschlossen, Diaspora* eine neue Chance zu geben, viele meiner Googleplus-Kontakte sind inzwischen ebenfalls auf https://pluspora.com/ angekommen und so langsam schliessen sich die Lücken wieder.

Als Alternative zu Google+ habe ich ebenfalls einen Account bei Minds angelegt, das ist von der Usability her scheinbar am ähnlichsten und man muss dort nicht zwangsweise am Kryptocyberblockchaindings teilnehmen, nimmt dafür dann aber halt Werbung in Kauf.Ich migriere meine Googleplus-Community ebenfalls dorthin, falls noch jemand mitmöchte.

Ansonsten werde ich wohl wieder mehr bloggen, bevor wieder einmal die jahrelange Arbeit den Bach runter geht, weil ein Konzern einfach etwas schönes abschaltet. Ist ja nicht das erste Mal bei Google so, ich hoffe nur, diesmal hat es tiefgreifende Konsequenzen und die User fallen nicht erneut drauf rein. Ich bin etwas traurig, dass es so endet und auch verdammt wütend über diesen Schlag ins Gesicht.

Nichtsdestotrotz, das Leben geht weiter und Ihr wisst ja jetzt, wo ich zu finden bin..

Keine Kommentare »»

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar.

XHTML (Du kannst diese Elemente nutzen): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>