Aspire Nautilus Köpfchen reaktivieren und frisieren

Der Nautilus ist ein Top-Verdampfer, wenn da nur nicht dauernd die Probleme mit den Köpfchen wären. Lösungsvorschläge gibt es genug, vom Einlegen in Vodka mit anschliessendem Dryburn bis hin zum Kauf eines Rebuild-Kit von vapenquit.co.uk. Ich zeige Euch hier einmal, wie ich ein Köpfchen modifiziert habe, was bei mir als kokelig ausgesondert wurde.

Zuerst einmal nehmen wir das Dingelchen komplett auseinander.

 

20141229_123732

Von links nach rechts: Pluspol mit Isolator, Töpfchen, Vliess, Glasfaserhülle, Spulen, Reste vom Docht.

Das Töpfchen geht jetzt in die Weiterbearbeitung. Es gibt 2 Löcher, die durchgehend auf die Spulen laufen..

20141229_123948

..und 2, die auf eine Kante dahinter laufen, diese sollten ursprünglich nur den Liquidfluss auf das Vliess sicherstellen.

20141229_123921

Die beiden durchgehenden Löcher habe ich mit dem Dremel auf 2mm aufgebohrt und anschliessend mit der Gummischeibe im Dremel entgratet.

20141229_125617

Die beiden Löcher auf die Kante habe ich zugelötet, anschliessend den Überstand ebenfalls mit der Gummischeibe weggedremelt und das Köpfchen danach im Ultraschallbad von Kolophoniumrückständen befreit.

20141229_125602

Danach habe ich eine NR-R-NR-Wicklung 7mal auf 1,5mm mit 1,5 Ohm von oben eingeführt und zwischen den 2mm-Löchern mit einem Bohrer fixiert.

20141229_130134

Plus- und Minuspol sind hier bereits durch den Isolator getrennt fixiert. Die Beinchen werden mit einem Nageknipser abgetrennt und der Bohrer entfernt. Anschliessend ein Fitzel Watte durch die Löcher und die Spule gezogen und abgeschnitten. Danach hübsch aufpuscheln, mit Liquid befeuchten und ab in den Nautilus.

20141229_130711

Eingedampft hab ich den Kopf mit 6,5W und dann langsam erhöht. Inzwischen sind gut 3ml durchgelaufen und ich bin bei 14,5W angekommen. Kein Siffen, kein Kokeln und es dampft phantastisch!


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.