Archiv von '2017'

Ticker weg

Im Zuge der Umstellung auf HTTPS sind dann heute die beiden Ticker aus den Widgets geflogen, da ich sie nicht umstellen konnte.. Schade drum, trotzdem nicht sooo schlimm..

Tank Ding mit Tencelgarn

Heute lag das ominöse Tank Ding in der Post. Nach einem ausgiebigen Ultraschallbad habe ich mich ans Wickeln gemacht.

Der Wickelsockel wird ja praktischerweise gleich mitgeliefert. Als Transportmedium nutze ich Tencelgarn, um das Liquid aus dem unten liegenden Tank zu saugen. Zuerst wird das Tank Ding komplett demontiert und auf den Sockel geschraubt.

Ich habe 3 Stränge Tencelgarn jeweils durch 2 Löcher gefädelt und auf die passende Länge geschnitten.

Passend heisst, so dass es auf dem Tankboden aufliegt.

Gewickelt habe ich mit 7 Windungen 0,4er Kanthal Dualcoil, das ist bei 0,52 Ohm rausgekommen. Ausglühen und richten der Wicklung folgt.

2 Stränge Mujiwatte durch die Coils, zugeschnitten und dann wird die Watte im Bogen auf das Deck gelegt, damit sie möglichst guten, flächigen Kontakt zu dem Tencelgarn hat.

Nach dem umlegen ist die Watte in kurzer Zeit patschnass. Den Tank noch einmal nachfüllen und dann wird angedampft..

Wie man sieht, habe ich das Ultem Guckding eingesetzt, ich fühle mich einfach besser, wenn ich sehen kann, wieviel noch im Tank ist. Der Geschmack von dem Tank Ding ist phantastisch, die Wolken auch okay, da geht mit Sicherheit noch mehr, allerdings bevorzuge ich kühlen Dampf, so bleibe ich zwischen 35 und 40 Watt. Nachfluss ist vollkommen ausreichend mit dem Tencelgarn.

Captain auf der Brücke!

Heute kam meine lange erwartete Ijoy Captain endlich an. Der erste Eindruck ist gut, passt perfekt in die Hand, angenehm gerundet und ein großer Taster.

 

Mitgeliefert wird ein Adapter, um die Box auch mit 18650ern betreiben zu können, denn sie nimmt normalerweise 20700er..

Meine Ladegeräte sind eigentlich nicht für 20700er vorgesehen, in das I2 passen sie auch nicht rein, allerdings gehen sie gerade eben noch in das I4..

Bis sie voll geladen sind, habe ich erst einmal 2 18650er mit dem Adapter eingelegt.

Die Box sollte auch 32mmVerdampfer ohne großen vorderen Überstand tragen können..

 

Das Display ist übersichtlich, stellt alle wichtigen Parameter dar und ist gut ablesbar.. Der Digiflavor Pharao RTA passt jedenfalls super da drauf..

Ich bin denn erstmal begeistert dampfen..

Ein wenig verrückt: Der In’Sane von Athea

Heute endlich bei mir aufgeschlagen: Der In’Sane von Athea als Klon. Das Original wurde nur in einer Auflage von 25 Stück produziert und kostet über 160$, der Klon schlägt mit 12$ zu Buche.

Im Grunde genommen ist es ein Tankverdampfer für Singlecoil-Betrieb, optisch jedoch ein Dripper, dementsprechend klein ist auch der Tank. Durch die Reduktion der Verdampferkammer ist er sehr intensiv im Geschmack und durch die riesige Airflow von unten an die Coil produziert er für seine Größe ganz schön viel Dampf. Er ist angenehm open draw.

Er kommt in der gewohnten Schraubverpackung von Shenray, irgendwie niedlich in der Größe.

Die Airflowschlitze sind wirklich gewaltig. Im Gegensatz zu einem Dripper ist er allerdings verschraubt, nicht abziehbar.

Die Pfosten haben einen Kranz mit Aussparung, damit ist die Coil schnell unter die Schrauben gespaxt und sitzt bombenfest.

Ein Streifen Watte durch..

Die Watte nach oben ziehen und den Tank darüber in die Aussparung stecken. Danach die Watte so einkürzen, dass sie durch die Schlitze in den Tank gelegt werden kann. Die Coil so ausrichten, das sie mit der Unterkante der Schlitze übereinstimmt.

Ich habe die Watte etwas länger gelassen, sie kann aber im Grunde auch noch wesentlich kürzer geschnitten werden.

Nass machen, Deckel aufsetzen und Tank befüllen..

Topcap aufschrauben, 40W Anfangsleistung einstellen..

Und dampft :).. Total intensiv, angenehm kühler Dampf und saulecker..Nur dauernd leer ;).. Die Gummidichtung oben am Tank wird durch die Topcap zugehalten, der kleckert auch nicht beim hinlegen..

Alles in allem eine tolle Sache..