Furchtbar, was da in Boston passiert ist.

Ich habe heute Nacht noch durch die amerikanischen News gezappt und eigentlich nicht erfahren, was ich nicht schon durch meinen Stream wusste. Lauter Interviews mit irgendwelchen „wichtigen“ Leuten und „Experten“, dazu liefen im Hintergrund immer wieder die selben Bilder ab. Mein erster Gedanke war „Was wollen die Amis jetzt wieder an Freiheiten beschneiden?“ und „Welches erdölhaltige Land wird jetzt demokratisiert?“.

Die Verschwörungstheorien rund um 9/11 verfolge ich die ganze Zeit und meiner Meinung nach ist es nicht so, dass diese jeder Grundlage entbehren würden. Vertrauen zu Politikern habe ich eh keines mehr, diese Menschen gehen über Leichen, wenn es ihnen etwas nützt. Es liegt also nahe, auch hier zu vermuten, dass es nur um die Durchsetzung irgendwelcher Repressalien gegen die Bevölkerung geht und eine Basis zur Rechtfertigung geschaffen werden muss.

Die Aufarbeitung des Bombenanschlags in den Medien spielt mit den Emotionen der Konsumenten. Wenn man das erkannt hat, ist es viel einfacher, die eigentlichen Informationen da heraus zu filtern. Bevor Ihr Euch informiert, was es dort an neuen Informationen gibt, solltet ihr unbedingt diesen Artikel lesen und auch den darin enthaltenen Links folgen:

 

via Chritian Köhntopp


2 Kommentare

  1. Heiko sagt am 16. 04. 2013 um 10:04

    Bei den Medien halte ich es inzwischen mit Kant: sapere aude!

    Kommentar

  2. Jens sagt am 16. 04. 2013 um 13:19

    Mein erster Gedanke (mag aber auch daran liegen, dass ich es der letzte Artikel war, den ich gelesen habe bevor ich von dem Anschlag gehört habe) war CISPA: https://netzpolitik.org/2013/cispa-geheimdienstausschuss-im-reprasentantenhaus-hat-zugestimmt/
    Zufälligerweise stehen da in den nächsten Wochen die Abstimmungen in Repräsentantenhaus und Senat an.

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.