Ich muss ja zugeben..

..so wirklich wohl gefühlt habe ich mich auf den letzten Kilometern nicht mehr.

Der kleine Tank rechts war furztrocken und der große Tank links auch fast, ich hab 750l hinein bekommen und noch Luft nach oben gehabt. Das war diesmal allerdings kein Reichweitentest, ich bin einfach nur den ganzen Tag nicht an einer Tankpool24-Säule vorbeigekommen und musste bis Lünen durchziehen..*schweissabwisch*..

4285 km ist allerdings auch schon eine echte Leistung, vor allem, wo ich die letzten beiden Wochen eigentlich fast nur Vollgas anliegen hatte und recht oft ausgeladen war..


3 Kommentare

  1. Danika sagt am 25. 01. 2012 um 20:09

    Da hätte ich auch Schweißausbrüche gehabt! :-))

    Kommentar

  2. Ralf sagt am 25. 01. 2012 um 20:57

    Wir können gerne tauschen. Unter 30L/100km läuft bei mir eigentlich selten was. Höchstens mal wenn ich solo und komplett leer zur unterwegs bin. Dann schaffe ich gute 25l/100km.

    Mit meinem alten Möhrchen waren lange Strecken immer ein Abenteuer. 200L-Tank und dann such mal im Höxterischen Outback eine Tankstelle die a) DKV-Karte annimmt b) eine Mindestdurchfahrtshöhe von 3,70m hat und c) nicht komplett zugebaut ist.
    Als ich meine erste Tour mit dem Teil über 600km gefahren bin, hatte ich dann abends mal fluffige 199 Liter eingefüllt. Der Bordcomputer hatte mich zu den Zeitpunkt schon seit 50km angebettelt er wolle noch einen Schluck Diesel sehen bevor der Motor verreckt.

    actro Antwort vom Januar 25th, 2012 21:22:

    Das kenne ich auch noch aus dem Nahverkehr. 100l-Tank, da wusste man auch manchmal nicht, ob man den Feierabend noch erreicht..

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.