Kennt Ihr eigentlich..

..den Unterschied zwischen Berufskraftfahrer und Trucker? Das ist nun nicht gerade die 500.000 €-Frage und man braucht auch keinen Telefonjoker. Ein Berufskraftfahrer ist so einer wie ich, der seine Arbeit mit Sach- und Fachkunde verrichtet, um Eure Konsumgüter möglichst termingerecht dahin zu bringen, wo Ihr die einkaufen wollt. Oder Eure Arbeitsmittel und Rohstoffe zu Eurem Brötchengeber. Er ist eher unauffällig und meistens höflich.

Ein Trucker hingegen ist eine (gottseidank) aussterbende Gattung. Großes Maul, Cowboyhut/stiefel/Hemd, Country-Musik und die Südstaatenflagge hinten in  der Hütte. Er dreht mit verträumtem Blick seine Runden auf der Stadtautobahn und haut ordentlich auf die Kacke..Manchmal trifft er sogar schon auf den 5. Anlauf eine Laderampe beim Rückwärtsrangieren..

Warum ich Euch das erzähle? Nun, es gibt da so eine elitäre Truppe, die sich vorgenommen hat, diesen Urtyp des Fahrers vor dem Aussterben zu bewahren. Mit mehr oder weniger Erfolg. Aber von Anfang an:

Die Piri ist seit Wochen dabei, eine Weihnachtsaktion zu organisieren. Sie hat Sponsoren aufgetan und Unterstützung durch die Medien bekommen. Mehr als einmal drohte ihr die gesamte Sache über den Kopf zu wachsen, aber irgendwie hat sie es dennoch immer wieder geschafft, die Kurve zu bekommen. Inzwischen dürfte sie mit der logistischen Seite der Aktion auch fast fertig sein.

Hier kommen jetzt unsere „Truckerfreunde“ ins Spiel. Man hat Kontakt zu ihr aufgenommen, da man eine eigene Aktion plant und es keine Überschneidungen geben sollte. Das jedenfalls ist die offizielle Version. Wer den Haufen Kompetenzsimulanten da kennt, ahnt, dass das nur vorgeschobene Gründe sind und die anschliessende Diskussion dort im Forum trägt auch nicht gerade dazu bei, diesen Verdacht zu zerstreuen.

Ich würde ja gern direkt dorthin verlinken, aber man muss sich anmelden, die Elite der Trucker sieht es nicht gern, wenn unangemeldet mitgelesen wird. Wer sich trotzdem dort anmelden möchte, darf dieses gerne tun, sei aber gewarnt, dass Kritik dort nicht erwünscht ist, es sei denn, sie geht von ihnen selber aus.

Die Piri hat alles das nicht, was diese „Elite“ vorzuweisen hat. Sie hat keinen Job, keine eigene Wohnung und auch kein Geld übrig. Was sie hat, ist Zeit und ein Herz für die armen Kraftfahrer, die Weihnachten nicht nach Hause kommen und ohne ihre Familien auf einem einsamen Rasthof die Feiertage verbringen müssen. Nun wird ihr von den Truckerfreunden unter anderem vorgeworfen, dass sie sich den Sprit für diese Aktion durch Spenden bezahlen lässt und auch, dass sie Tüten mit Volvo-Aufdruck, die ihr gesponsort wurden, verwendet.

Statt aber den Arsch in der Hose zu haben, sie persönlich auf das „Warum“ anzusprechen, zieht man über sie her und unterstellt ihr zuerst mal Schlechtes. Man war nur scharf auf Piris Verbindung zu den Medien, um die eigene Profilneurose pflegen zu können, dummerweise hat das aber nicht geklappt.

Ja, liebe Truckerfreunde, ich habe sie vor Euch gewarnt und wie man nun sieht, nicht zu Unrecht. Es interessiert keinen dieser armen Fahrer, ob die Geschenke in einer Weihnachtstüte, in einer Volvo- oder gar in einer Aldi-Tüte bei ihm ankommen. Es interessiert in diesem Moment auch nicht, ob die „Belange der Fahrer“ medial ausgeschlachtet werden können. Das einzige, was wirklich interessiert, ist Menschlichkeit, entschuldigt bitte das Fremdwort.

Die Piri möchte sich einfach nur dafür bedanken, dass diese braven Menschen das ganze Jahr im Hintergrund ihre Arbeit machen und ihnen vielleicht die Trennung von der Familie erleichtern. Sie steht selbst an der Schwelle zu diesem Beruf und ich bin mir sicher, sie wird eine bessere Fahrerin als ihr alle zusammen, liebe Truckerfreunde, ein besserer Mensch ist sie ja schon..

Jetzt muss ich aufhören, sonst komme ich in einen unanständigen Bereich.. Ich gönne ja niemandem etwas Schlechtes, aber ich hoffe doch, dass dieser Haufen da im Forum eines Tages mal an der eigenen Arroganz erstickt..


20 Kommentare

  1. Sandra sagt am 19. 12. 2011 um 20:46

    Schon traurig wie manche Leute Gutes in den Dreck ziehen wollen 🙁

    Kommentar

  2. SpaceFalcon sagt am 19. 12. 2011 um 21:39

    Nach allem was ich so über diese Spike äh Mike gehört habe, wunder mich das nicht im mindesten…

    Leider!

    Kommentar

  3. Alexander sagt am 19. 12. 2011 um 22:26

    Applaus! Danke für diese ehrlichen Worte!

    Was Jacqueline hier auf die Beine gestellte hat, verdient allerhöchsten Respekt. Nur können oder wollen das diese Profilneurotiker im genannten Foru nicht akzeptieren. Ich ziehe meinen Hut vor Jacqueline. Wäre ich nicht so weit vom Aktionsgebiet entfernt, würde ich mitmachen.

    Alexander

    Kommentar

  4. Uralaz sagt am 19. 12. 2011 um 23:11

    Lieber ACTRO,

    da sprichst du mir einfach mal ausm Herzen weil ich heute Vormittag, wo ich das ganze LIVE mitverfolgt hab, fast durch die Decke gegangen bin…

    Hier steckt einfach mal nen Arsch voll Arbeit dahinter den ein Aussenstehender garnicht wirklich nachvollziehen kann. Schon seit Wochen!!!!! wird jeden Tag das Projekt weiter vorangetrieben und bloß weil ein paar kleingeistige Forumsschreiberlinge bei diversen Firmen einfach abgeblitzt sind hier alles schlecht zu reden finde ich extrem daneben…

    Aber wie sagt das wahre Sprichwort: „Undank ist der Welten lohn…“

    Und echte TRUCKER können mir ab sofort auch… naja denkts euch Einfach 😉

    Kommentar

  5. Stänkersack sagt am 20. 12. 2011 um 07:23

    Dieses besagte Forum, naja, kann man denn wirklich noch Realität von denen dort erwarten?
    Schau Dir doch mal die Bloglandschaft an – da haben die meisten Fahrer schon ihre Erfahrungen mit sammeln können. Sind halt ganz besondere Individuen dort, die glücklicherweise dem Aussterben verschrieben ist. Lasse labern, denn mehr können die eh nicht. 😉

    Kommentar

  6. Alexander sagt am 20. 12. 2011 um 12:11

    Hab mir jetzt noch mal die letzten Beiträge angeschaut, vor allem das klägliche Zurückrudern einiger User, daß sie Jacquelines Aktion doch gar nicht „niedergemacht“ hätten. Ehrlich, mir platzt bei so viel Verlogenheit der Kragen. Hab jetzt auch mal meinen Senf dazu gegeben und musste mich seeeeeehr anstrengen, damit meine Wortwahl nicht zu hart wird.

    Alexander

    Kommentar

  7. Ralf sagt am 20. 12. 2011 um 12:47

    Steht doch oben ganz groß drüber: fahrerSTAMMTISCH. Was will man von Stammtischtypen außer große Reden erwarten?

    Kommentar

  8. highwayfloh sagt am 21. 12. 2011 um 13:01

    Ähm Leute…

    mit stellt sich eine ganz andere Frage:

    Viele sagen, dass Sie die Idee Klasse finden …

    tschuldigung, wenn ich es mal ganz deutlich Sage:

    Scheisst doch auf die Profilierungs-Sucht von einigen wenigen!

    Ich kenn die Initiatorin der Aktion weder näher aus dem Web noch persönlich, finde aber Ihre Idee sehr nobel und lobenswert!

    Ich weiss auch nicht, wer sie so gut kennt, um mit Ihr persönlich drüber zu reden, aber das ganze hätte echtes Potential etwas für „unsere“ Sache zum Positiven zu bewirken….

    Mir würde da – mag für manchen jetzt ein wenig zu hoch gegriffen sein, ist es meiner Meinung nach aber nicht – die Idee eines gemeinnützigen Vereins vorschweben, der nicht nur regional sondern bundesweit aktiv ist!

    Denn nicht nur an den jetzt publizierten Strecken stranden Fahrer/innen zu den Feiertagen sondern bundesweit!

    Zugleich könnte über diesen Verein mehr „Public-Realation“ zu gunsten unseres Berufstandes gemacht werden…

    z.B. „Verein unterstützt Fahrer … egal welcher Nation“ etc. …

    Dies hätte meiner Meinung nach Potential wirklich was zu bewirken!

    Natürlich ist mir klar, dass dann drauf geachtet werden muss, dass langfristig KEINE „Vereinsmeierei“ intern stattfindet…

    Aber denkt mal drüber nach!

    Kommentar

  9. highwayfloh sagt am 21. 12. 2011 um 13:04

    Nachtrag:

    In den USA gibts z.B. Trucker’s Aid oder wie die heissen … so in der Richtung… denke ich da…

    Kommentar

  10. Wex Stallion sagt am 23. 12. 2011 um 00:53

    Man muss sich mittlerweile nicht nur anmelden, sondern auch noch die Freischaltung durch einen (hoffentlich wohlgesonnenen) Administranten abwarten.

    Gut, das ist das gute Recht des Forenbetreibers.

    Was ein Kasperleverein …

    Kommentar

  11. Uralaz sagt am 25. 12. 2011 um 14:49

    …neuerdings wird man sogar gelöscht wenn sich ein Kommentar hier im Blog mit einem Account dort im Forum auf Grund des Benutzernamens verbinden lässt…

    LÄCHERLICH

    actro Antwort vom Dezember 25th, 2011 17:19:

    Warum wundert mich das jetzt nicht wirklich? 😉

    Kommentar

  12. Stänkersack sagt am 25. 12. 2011 um 18:47

    Na, das hatte ich letztes Jahr doch auch schon durch. Kaum hat nach meinem Beitrag zum supergeheimen Forum jemand kommentiert, wurde er in diesem supertollen Truckerforum gelöscht.

    Manchmal frage ich mich, warum wir vor 20 Jahren die Mauer abgerissen haben … wir hätten solche Vögel dahinter werfen sollen!

    Kommentar

  13. maik sagt am 25. 12. 2011 um 21:44

    Na. Ich bin auch ein „Truckerfreund“! Aber zum Thema:

    Martini hält sein geliebtes Forum sauber. Alles kritische ist nicht gern gesehen. Das beginnt bei Erwähnungen zur Zeitschrift „Trucker“ und endet bei Nachfragen zu ehemaligen Mitgliedern. Dabei nimmt er in Kauf, dass es allmählich zu einem Kindergarten mutiert.

    Das Forum hat momentan rund 2 700 Mitglieder. An Diskussionen beteiligen sich aber i.d.R. nur 20 oder höchstens 30. Der Rest liest nur gelegentlich mit oder beteiligt sich überhaupt nicht mehr. So war der besucherstärkste Tag in diesem Jahr der 26. Juni mit 326 Mitgliedern. Der Ansturm hält sich demnach in Grenzen.

    Es ist sinnlos, sich über Martini und seine Gesellen Gedanken zu machen. Heute feiern die sich für Ihre Weihnachtsaktion, morgen ist halt ein anderes Thema aktuell. Wen interessierts…

    Kommentar

  14. Chris sagt am 27. 12. 2011 um 20:38

    Martini…Ich kenne ihn und seine treu ergebenen. Ich war auch mal einer der seinen Arsch für die Sache eingesetzt hat. Was für ne Sache fragt sich der(die) eine oder andere. Hauptsächlich ging es damals noch um das „Wir“!. Das wir Fahrer die Macht haben um etwas zu ändern…
    Ich war Supermod dort, ist auch kein Geheimnis. Ud ich wurde ohne Warnung, ohne ein Gespräch vorher rausgeworfen! was ich falsch gemacht habe? Ich hatte einen Freund darum gebeten seine Texte etwas weniger provozierend zu formulieren. Daraufhin verabschiedete er sich öffentlich aus dem Forum und ich flog gleich mit raus! Martini behauptete dann ich hätte mich im Forum der Abtrünnigen (www.kraftfahrerforum.de) angemeldet. Stimmt das habe ich gemacht! Unter Zeugen 30 Minuten nach dem Rauswurf, Martini behauptet das Gegenteil! Aber alleine dieses Forum zu erwähnen reichte bei Martini um ihn Amok laufen zu lassen! Da wurden Besuche der Hells Angels angedroht bei einem Forumstreffen! Es gab fingierte Anzeigen, gefälschte Bilder (Polizeikontrolle bei Münster!) usw!
    Auch verteilt Martini Maulkörbe, „Ich möchte nicht das Du mit Chris redest!“
    Und nun darf ich mich aktuell doch wieder sehr wundern. Wo z.B. ist Klaus (Keep Distance) geblieben? Seit September nicht mehr eingeloggt, kein S-Mod mehr und wenn ich mir die Mitgliederliste so ansehe wurde er gesperrt! Wir reden hier vom Top-Poster nach Martini! Wieder mal eine Säuberungsaktion? Hatten wir so etwas nicht schon einmal im realen leben vor vielen Jahren?
    Ach und wer immer dies an Martini weitergibt, ich kann alles belegen und rauswerfen könnt ihr mich auch nicht mehr! Nein, wie schade…

    Kommentar

  15. Kevin sagt am 28. 12. 2011 um 20:26

    Komisch…. mir und anderen wurde zugetragen dass die von truckerfreunde.de diese Aktion voll und ganz unterstützen wollten. Aber es wundert mich nicht, dass es nicht so gelaufen ist. Passt perfekt zu denen.

    Zitat: Was ein Kasperleverein …

    Wahre Worte.

    Zitat: …neuerdings wird man sogar gelöscht wenn sich ein Kommentar hier im Blog mit einem Account dort im Forum auf Grund des Benutzernamens verbinden lässt…

    Das ist schon seit Jahren so, da der selbsternannte „Forengott“ keinerlei Kritik vertragen kann.

    Zitat: Das Forum hat momentan rund 2 700 Mitglieder.

    Ich bin der Überzeugung das davon bestimmt 2 Drittel gesperrte User oder Karteileichen sind. Die kann er aber nicht löschen weil er sich sonst nicht mehr mit so einer hohen Mitgliederzahl brüsten kann.

    Ich selber war vor 2 oder 3 Jahren dort angemeldet, habe mich aber selber löschen lassen. Als ich dann öffter gehört habe was dort weider abgeht wollte ich mich wieder unter einem anderen Nick registrieren. Ich erhielt aber niemals eine Freischaltung von dem „Gott“. Nach vielen Monaten holte er auf einmal meine Registrierungsdaten aus dem Archiv um mich bei anderen zu Verleumden. Bei sowas kann man auch sehen, wie er mit dem Datenschutz umgeht. Auch Forderungen gespeicherte Daten sofort zu löschen werden weder beantwortet noch kommt er diesen nach.
    Aber das sind ja nicht die einzigen ungesetzlichkeiten die auf das Konto des Betreiber von truckerfreunde.de gehen

    Ach ja, ich kann meine Angaben auch ohne weiteres nachweisen. Versuchs nur Herr Martini.

    PS.: Ich betreibe selber ein Forum für Berufskraftfahrer und bei mir muss man sich zum lesen auch erst registrieren, aber ich habe extra auf die Freischaltung durch einen Admin verzichtet, da mir meine zeit für sowas zu schade ist. OT Ende

    Kommentar

  16. Daniela sagt am 29. 12. 2011 um 09:02

    Es ist echt armseelig, dass so eine Aktion so in den Schmutz gezogen werden muss.
    Argumente wie: komische Jaqueline, „Will nur berühmt werden“, sinnlose Aktion und und und sind echt unter aller Kanone!
    Da wird sich „beschwert“, dass solche Aktionen bei anderen Berufsgruppen (Pflegepersonal, Ärzte, Sanitäter usw.) nicht gemacht würden.
    Solche Aussagen kotzen einen echt an!

    Alle schimpfen und motzen nur rum, sei es wegen dieser Aktion oder wegen etwas anderem, aber NIEMAND von diesen Querulanten ist geistig in der Lage, selbst sowas auf die Beine zustellen. Ist ja auch wesentlich einfacher, darüber zu schimpfen, als selbst was zum machen! Das Schlimmste daran: es sind Kollegen, Menschen, die den gleichen Job machen! Da hofft und betet man inständig, dass man solchen „Kollegen“ im realen Leben NIEMALS über den Weg läuft, wenn man mal Hilfe braucht! Weil dann ist man aufgeschmissen!!

    In diesem Sinne!

    Kommentar

  17. Ronny sagt am 30. 12. 2011 um 11:08

    @Daniela: Sicherlich ist es immer bemerkenswert wenn aktive Hilfe geleistet wird, oder wie in diesem Fall, einfach nur mal Menschen aufmuntern, sie mit einer Kleinigkeit zu überraschen und an sie denken. Das macht für viele den grauen Alltag leichter. Gerade zu den Feiertagen, fernab der Heimat und Familie. Was die Jaqueline da machte, ist schön. Was die TF, allen voran der Oberguru davon abzogen, ist ekelig. Gleich erst mal Presserummel organisieren und dann erst los. Warum nicht einfach nur machen? Da steht aber so viel Geltungsbedürfnis einzelner Personen dahinter- schlimm. Vor allem von einer Person, die im privaten so viele Hasstiraden gerade über die osteuropäischen Fahrer losgelassen hat, dass solche Aktionen in Lächerliche verkommen. Um das so zu sehen, braucht man allerdings ein gewisses Hintergrundwissen. Glaube aber, es hat sich schon genügend herumgesprochen und kommt auch eines Tages beim Verlag vom Fernfahrer an. Wünschenswert wäre es allemal.

    Kommentar

  18. Daniela sagt am 30. 12. 2011 um 12:48

    @Ronny
    Ich mein, dass die Medien daran „beteiligt“ waren ist an sich ja erstmal nicht schlimm, aber wenn dann dieses „Forum“ (hahaha) sich damit so profilieren muss, ist das doch krank (Sorry für den Ausdruck). Medienpräsenz bei so einer Aktion find ich sogar super, WENN sie denn dem Zweck dient und nicht zur Selbstbeweihräucherung dient (wie an in diesem speziellen Fall der TF). Medien „gesund“ einsetzen kann auch bedeuten, dass sich sowas „einbürgert“, dass sich noch mehr Menschen finden, die ähnliche Aktionen machen.

    Naja…ich muss ja zugeben: Solche „Menschen“ wie dieser Forums“chef“ (wieder hahaha) brauchen halt eine Art Puplimum, dass ihnen in den Ar… kriecht! Da drängt sich mir persönlich doch der Eindruck auf, dass diese Person/en in ihrem realen Umfeld in keinster Weise aufgenommen wurden, bzw. sie dort eher schon verstoßen wurden.

    In der Psychologie gibt es für ein solches verhalten einen Ausdruck: „Narzissmus“ (Im engeren Sinn bezeichnet Narzissmus eine auffällige Selbstbewunderung oder Selbstverliebtheit und übersteigerte Eitelkeit)! Der Narzissmus ist Klassifiziert nach ICD 10 in den Bereich der Rubrik „Sonstige spezifische Persönlichkeitsstörungen“.
    Da gibt es verschiedene Arten des Narzissmuss. Wenn ich mir nun diese „Farce“ mal genauer anschaue, fällt mir auf, dass diese Person, meiner Meinnug nach, in folgende Kategorien reinfällt:
    1. „Kompensatorischer Narzisst“, der mit grandiosem Selbst erscheint, dem jedoch Selbstzweifel, Minderwertigkeits- und Schamgefühle zugrunde liegen.
    2. „Elitärer Narzisst“, der mit überhöhtem Selbstwertgefühl erscheint, angeberisch und selbstbezogen ist, nach sozialem Erfolg strebt und süchtig nach Bewunderung ist.
    3. „Fanatischer Narzisst“ mit paranoiden Zügen, der ein niedriges Selbstwertgefühl und Bedeutungslosigkeit durch Omnipotenzillusionen kompensiert.

    Wenn ich nun mal weiterspinne und die Auffälligkeiten und das Verhalten dieser Persönlichkeiten zu Grunde lege, sind die meisten der folgenden Kriterien des Narzissmus vorhanden:
    1.hat ein grandioses Verständnis der eigenen Wichtigkeit (übertreibt etwa Leistungen und Talente, erwartet ohne entsprechende Leistungen als überlegen anerkannt zu werden)
    2. ist stark eingenommen von Phantasien grenzenlosen Erfolgs, Macht, Brillanz, Schönheit oder idealer Liebe
    3. glaubt von sich, „besonders“ und einzigartig zu sein und nur von anderen besonderen oder hochgestellten Menschen (oder Institutionen) verstanden zu werden oder mit diesen verkehren zu müssen
    4. benötigt exzessive Bewunderung
    5. legt ein Anspruchsdenken an den Tag, d. h. hat übertriebene Erwartungen auf eine besonders günstige Behandlung oder automatisches Eingehen auf die eigenen Erwartungen
    6. ist in zwischenmenschlichen Beziehungen ausbeuterisch, d. h. zieht Nutzen aus anderen, um eigene Ziele zu erreichen
    7. zeigt einen Mangel an Empathie: ist nicht bereit, die Gefühle oder Bedürfnisse anderer zu erkennen / anzuerkennen oder sich mit ihnen zu identifizieren
    8. ist häufig neidisch auf andere oder glaubt, andere seien neidisch auf ihn / sie
    9. zeigt arrogante, hochmütige Verhaltensweisen oder Ansichten!

    So……un nu sach ma einer, was an den Punkten net zutrifft!?

    (Musste hierbei Wiki mal zu Rate ziehen, da ich das so auf den Punkt gebracht, net geschafft hätte *lol*)

    Kommentar

  19. Chris sagt am 02. 01. 2012 um 14:10

    Leider ist der ETM- Verlag (Herausgeber des Fernfahrer) noch immer taub auf dem Ohr. In welche Richtung die ticken sieht man an dem letzten Sonderheft wo berühmt- berüchtigte Firmen als Top- Unternehmen bezeichnet werden…

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.