Leer

Anders lässt sich das Gefühl wohl nicht beschreiben. Viel Stress in letzter Zeit, fehlender Urlaub ist sicherlich auch nicht ganz unschuldig. Letztes Jahr hatte ich ganze 2 Wochen, die restlichen Tage schiebe ich vor mir her.
Gestern habe ich alle ehrenamtlichen Aufgaben niedergelegt, die Frustration war einfach zu groß.. Seit Jahren habe ich mich ehrenamtlich engagiert und jede Menge Herzblut in dieses Amt investiert, jetzt bleibt eine große Leere in mir zurück.
Nun sitze ich hier, weiß nichts mit mir und meiner Zeit anzufangen und wünsche mich eigentlich nur noch in mein Ei zurück.
Ich bin definitiv nicht glücklich mit meiner Entscheidung, glaube aber, das richtige getan zu haben.
In nächster Zeit werde ich weniger online sein, mir ist einfach nicht nach Rumblödeln und Quatschen zumute. Ich muss Nachdenken, Prioritäten neu setzen und werde mich in die Arbeit vergraben.


6 Kommentare

  1. Straßenpiratin sagt am 26. 03. 2011 um 14:21

    Ich weiß wie man sich in so ner situation fühlt. Versuch den Kopf ooben zu halten, nimm dir ne Auszeit und vergiss nicht, es gibt Menschen, die haben dich lieb und sind traurig wenn du dich zu rar machst….

    Kommentar

  2. Thomas sagt am 26. 03. 2011 um 18:45

    Wer kennt das nicht, ich hab so etwas auch schon öfter gehabt. Bis jetzt hab ich mich aber immer wieder aufgerappelt. Also lass den Kopf nicht hängen,wird schon wieder. Wäre schade, wenn du ganz und gar von der Bildfläche verschwinden würdest…….

    Kommentar

  3. Straßenpiratin sagt am 26. 03. 2011 um 20:45

    Ausserdem brauchen kleine Mädchen ihren Ziehpapa….

    Kommentar

  4. wahwah sagt am 26. 03. 2011 um 21:06

    Diese Phasen wo einem nur noch alles „anfurzt“ kennen wir alle.

    Ein Mist reiht sich an den nächsten, und man steht da und fragt sich, was geht hier eigentlich ab.

    Bei mir war es 2008 das letzte mal.
    Vater schwer krank und dann gestorben, nebenbei Superstress im Job und Beziehungsstress dazu.

    Nimm Dir ne Auszeit, Du hast sie verdient!

    Wenn Du mal reden möchtest, Deine AS’ler
    stehen hinter Dir und haben jederzeit ein offenes Ohr für Dich!

    Aber das weisst Du ja hoffentlich.

    WALK ON BROTHER!

    Liebe Grüße vom Hamburger 🙂

    Kommentar

  5. siebich sagt am 27. 03. 2011 um 01:53

    Ich kann das durchaus nachvollziehen.

    Auszeit und mal in sich selbst sehen ist wichtig.
    Mal die Seele baumeln lassen können, am Wochenende ausspannen ohne ehrenamtliches Zeugs am Hals zu haben…kann ich durchaus nachvollziehen.
    Die Nase über den Grill halten anstatt über das Steuer oder die Tastatur.
    Den Garten umgraben, den Rasen mähen, die Büsche schneiden – jetzt werde ich wieder eklig, ich weiß 😀
    Aber Auszeit ist ein unbedingtes Muss um mal wieder zu sich selbst zu finden. Nimm sie Dir.

    Kommentar

  6. Sternchen sagt am 27. 03. 2011 um 10:40

    Du bist ausgebrannt, so kommt mir das an,lieber Freund das Erlebnis ist keines was nur Du gerade hast!
    Sei kein Frosch mische die Karten neu, lenke Dich ab, nimm Dir ein paar Tage und rede mit einem Freund darüber, vielleicht siehst Du die Dinge dann nicht mehr so trübe.
    Du klingst auch verletzt, aber nach Regen kommt bekanntlich auch wieder Sonnenschein, gell?
    Wenn Du denkst Deine Entscheidung war richtig, dann war sie es auch, keine Zweifel zulassen, vorwärts sehen, etwas Neues machen. Auch wenn das Virtuell
    albern klingt, sei lieb umärmelt..liebe Grüße Sternchen..

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.