Es ist Montag..

..das kann ich sogar sagen, ohne auf den Kalender zu sehen. Mein böses Karma hat heute wieder abgrundtief hinterhältig zugeschlagen. Aber von vorne..
Ich bin um 5.00 h von Zuhause gestartet, sozusagen noch ohne festes Ziel. Ich sollte einen Trailer aus DK in Hamburg leer machen, Papiere seien am Trailer, hieß es Freitag. Tja, nur, wo der Trailer steht, das wusste ich nicht. Ich hab also in Neumünster auf unseren üblichen Abstellplätzen angefangen zu suchen, bin dann nach Wasbek gefahren, hab den dort stehenden Trailer aufgepickt und den Arsch aus der Hecke gezogen, um rein zu guggen. Leer. Zurückdrücken, absatteln, weiter nach Aukrug. Dort in den auf dem Platz stehenden Trailer gesehen, auch leer.
Okay, war mittlerweile ja schon 6.30 h, also den Kollegen aus dem Bett gehauen und gefragt, wo der Trailer denn nun steht. Auf dem Parkplatz beim Imbiß war er, wo ich quasi 4mal dran vorbeigefahren bin, aber nicht nachgesehen habe, weil wir da nie abstellen. Hingefahren, aufgepickt, Abfahrtkontrolle, festgestellt, dass die Plane aufgeschlitzt wurde, Papiere nach vorn geholt, Navi programmiert und losgedonnert.
Kurz nach 8.00 h war ich in Hamburg an der Abladestelle, eigentlich sollte ich um 7.00 da sein. Rein zur Anmeldung..
Du bist zu früh“ – „Bitte? Ich hab Verspätung“ – „Dein Zeitfenster ist 11-13 Uhr. Warte am Zaun, wir holen Dich ran..
Supi. 2 Liter Kaffee später war ich endlich an der Luke, wurde „schnell“ abgeladen und machte mich auf den Weg zum Platz, den Trailer abrüsten. Von da nach Seevetal, abgeben, solo zurück zum Platz, Chassis aufnehmen und dann Fax holen für die nächste Dose.
Faxgerät hatte sich aufgehangen, nochmal faxen lassen, endlich unterwegs in den Hafen. Aufnahme war am CTT, der Vorstau zum Parkplatz betrug schon gute 2 km. Also hinten angestellt, gute 1,5 h später dann ins Interchange gegangen, Verpflichtungsschein reingereicht. „Ich würde gern einen vollen 40er aufnehmen, wenn ich darf..“ – „Sicher darfst Du, aber nicht hier..“ – „Wie? Nicht hier?“ – „Der Container steht am Bukai, da musst Du wohl rüberfahren..
Fluchend rückwärts um 4 Ecken aus der Menge gedrückt, Cheffe angerufen, daß die Dose drüben ist und ab über die Köhle. In der Kurve über dem Zollamt Waltershof dann abrupt zum Stillstand gekommen, Rückstau vom Bukai..
Ich hab also mein Buch ausgepackt und bin die nächsten 2 Stunden immer mal ne LKW-Länge vorgerückt. Ins Interchange, Dose zugewiesen bekommen, durchs Gate und in die Fuhre..alles in allem von 15.00 h bis zur Ausfahrt um 19.40 h gebraucht. Schnell noch zum Zoll Windhukkai und dann Cheffe angerufen, daß er einen Plan B braucht für Morgen.
Jetzt stehe ich auf dem Platz und fahre dann morgen früh um 5.00 h wieder los, das Entladen für heute wurde vom Kunden abgesagt, gottseidank..


4 Kommentare

  1. Straßenpiratin sagt am 07. 03. 2011 um 21:31

    Ohje…. armes….
    Naja kann der Rest der Woche ja nur besser werden…

    Kommentar

  2. Sandra sagt am 07. 03. 2011 um 22:07

    Oder es stürzt mal wieder das System im Hafen ab, wär auch nicht besser *fg*
    Schlaf dich erstmal aus 😉

    Kommentar

  3. maik sagt am 07. 03. 2011 um 23:41

    Komisch. Bei mir lief das letzte Woche ohne Probleme 🙂

    actro Antwort vom März 8th, 2011 05:14:

    @maik, reiner Zufall..

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.