Vielleicht erklärt..

..dieses Video ja den Nicht-LKW-Fahrern, warum ich regelrecht Angst vor der Warschauer Allee habe..
Tempomat war auf 85 km/h eingestellt, Retarder kam bei 88 km/h..


Wobei man sagen muss, daß die Jungs diesmal sogar Abstand gehalten haben..für ihre Verhältnisse jedenfalls..
Zum Bremsen im Notfall wäre es aber niemals genug gewesen, immerhin hat man ja bis zu 40t im Rücken. Wen wundern da noch die schweren LKW-Unfälle auf dieser Strecke?
Ein paar Kilometer weiter war übrigens eine Kontrolle. Geschwindigkeitsgasse bis auf 60 km/h runter und LKW-Überholverbot. Polski natürlich Mittelspur mit 90 durchgezogen und es kümmert keine Sau -.-


4 Kommentare

  1. Sven sagt am 15. 02. 2011 um 16:28

    ? ? ?
    War doch alles noch total harmlos!!!
    Also wenn Du das schon beängstigend findest, fahre besser nie die A7, egal ob zwischen Holtau und Hamburg, oder zwischen Hamburg und Kassel!

    Auch die A1 zwischen Unna und Hamburg finde ich da viel dramatischer … oder die A3 ab Köln …

    Kommentar

  2. Sven sagt am 15. 02. 2011 um 16:30

    grrrr… S wie Soltau, nicht Holtau.

    Kommentar

  3. Robert sagt am 15. 02. 2011 um 21:06

    du kannst es drehen und wenden wie Du willst – die A2 ist DIE Ost-West-Achse, also kommen da auch ein hoher Prozentsatz der Kopflosen etc. durch.
    Als Pendler zwischen Dresden und Hamburg hab ich auch schon alles versucht, die A2 zu meiden.. alles Umwege die zudem noch länger dauern. Ich (der sich seine Reisezeiten selber legen kann) verschiebe meine Abfahrten einfach so, dass ich 90% der Strecke nachts bzw. im dunkeln fahren kann, schon funktioniert es.
    Wie funktioniert das unter Kraftfahrern nachts? Entspannter?

    Kommentar

  4. Piet sagt am 16. 02. 2011 um 09:24

    Hat man Dir aus Versehen auf der Hinterachse 10.00R20 montiert?

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.