Bewachter Parkplatz

Bin letztendlich angekommen in Holland, auch die Kaserne sofort gefunden, wo ich die Feldküche abliefern soll. Dummerweise wusste keiner Bescheid, dass ich komme, die Wache hat sich einen Wolf telefoniert. Der auf dem Lieferschein stehende Oberleutnant ist schon vor über einem Jahr versetzt worden, aber zumindest die Kompanie existiert noch. Dort hat man mich dann hingeschickt, die Materialwirtschaft hat sich dann nochmal ans Telefon gehängt und versucht, die olle Dose unterzubringen. Leider erfolglos. Ein Stacker ist auch nicht aufzutreiben, die stehen passenderweise mit den restlichen Containern zusammen auf Rügen :mrgreen:. Immerhin konnte man mir eine Telefonnummer für den richtigen Ansprechpartner geben und auch die Gebäudenummer, so dass ich morgen früh um 7 gleich loslegen kann. Auf meine Frage nach einem Parkplatz für die Nacht hat der Wachtposten dann meinen Personalausweis wieder reingezogen, den Besucherausweis verlängert und mir einen Stellplatz auf P 160 zwischen den Militärfahrzeugen zugewiesen. In Deutschland völlig undenkbar..


2 Kommentare

  1. Heiko sagt am 12. 01. 2011 um 16:59

    Also auf DEM Parkplatz solltest Du garantiert sicher schlafen 😎

    Kommentar

  2. Björn sagt am 12. 01. 2011 um 18:42

    Stimmt nicht ganz Mathias. Ich hab in De auch schon mit nem zivilen LKW in ner Panzerhalle zwischen den Leos genächtigt. Da lief dann aber alle 30 mine ne Streife und mir wurden Handy und Kamera abgenommen. Perso blieb da auch bei der Wache. Das war in Munster bei den Panzernutten. 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.