Archiv von 'Dezember, 2010'

Wetterbedingte Diskrepanzen

Digitacho

Digitacho



Der Digitacho zeichnet über seinen Geber am Getriebe quasi die Bewegung der Hinterräder auf. Oben links ist die Fahrtzeit zu sehen. Aufgrund der Glätte in Hamburg sieht Uschis Referenz ein wenig anders aus. Uschi, meine blonde Navigatorin, teilt ja nur Weg durch Zeit und hat etwas weniger Bewegung aufgezeichnet:

Uschi

Uschi



Es ist ja nicht so, dass der Digi fehlerhaft arbeiten würde, ich bin nur halt nicht vom Fleck gekommen, bei Eis nützen auch Schneeketten einfach nichts mehr..
Schön wäre es ja, wenn die Jungs von der Strassenmeisterei weniger Spuren sperren und stattdessen ein wenig von den zehntausenden Tonnen Salz ausbringen würden, die sie ja vor Wintereinbruch angeblich gebunkert haben..

Mal ganz ehrlich..

..,meint Ihr ernsthaft, dass das jemandem auffällt?

Während der Winter den Verkehr in Deutschland noch fest im Griff hat, droht der Deutsche Beamtenbund (DBB) in der anlaufenden Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst mit Warnstreiks beim Winterdienst.

Quelle: RTL-NEWS

Ich machs mir mal einfach..

Heute morgen..

..war ich froh über jede einzelne Schneeflocke, die sich auf die geschlossene Eisdecke gelegt hat über Nacht.



Durch den Schnee war das Eis wenigstens rauh genug, um Grip zu bekommen. Zumindest auf dem Hinweg, auf dem Rückweg war das komplett durch den Berufsverkehr eingearbeitet. Wie man deutlich sieht, hat sich seit Montag noch kein Winterdienst auf die Strecke nach Bremerhaven verirrt.

Was man über..

..LKW-Winterreifen wissen sollte, hat der BGL in einer FAQ zusammengefasst.

Passend zum Thema:

In Niedersachsen wird nur noch geräumt, nicht mehr gestreut.

Aufgrund von Lieferengpässen beim Streusalz werden Bundes- und Landesstraßen in einigen Bereichen nur noch geräumt.
Stand: 20.12.2010 15:52:15

Das hört sich bei unserem Freund Ramsi Ramsauer aber anders an:

Angesichts von Schneefällen und Strassenglätte hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer versichert, die Streusalzvorräte seien ausreichend. “ Bereits im Sommer haben Bund und Länder ein Maßnahmenpaket geschnürt, das allen Autobahnmeistereinfür einen effektiveren Winterdiensteinsatz empfohlen wird“, sagte der CSU-POLITIKER. Man sei besser gerüstet als im vergangenen Winter. “ Die Winterdienste in den Ländern werden unermüdlich im Einsatz sein, um LKW- und PKW- Fahrer sicher ans Ziel zu bringen.“

Die Polizeigewerkschaft will uns quasi stillegen:

Osnabrück/Berlin/Hannover. Die Polizeigewerkschaft fordert nach dem Unfallchaos auf bundesdeutschen Straßen für LKW ein Tempolimit von 50 Stundenkilometern bei Eis und Schnee auf allen Straßen. Zudem müsse in den Wintermonaten ein generelles Überholverbot für LKW gelten, sagte DPolG-Chef Rainer Wendt der „Osnabrücker Zeitung“. „Nur so lässt sich bei extremen Wetterverhältnissen verhindern, dass Menschen im Verkehr massenhaft zu Schaden kommen.“

Und der Verband des Verkehrsgewerbes meckert:

„Es herrschen normale winterliche Straßenverhältnisse. Von einer Ausnahmesituation kann nur dahingehend die Rede sein, dass die zuständigen Straßenmeistereien ihrer Räumpflicht nicht ordnungsgemäß nachkommen. Man hat aus dem vergangenen Winter nicht gelernt. Die Streusalzvorräte sind bereits jetzt unverständlicherweise in vielen Regionen aufgebraucht“, kritisierte Franzky.

Nur am Rande nochmal diese Zahlen dazu, die das Verständnis für den schlechten Winterdienst sicherlich nicht erhöhen:

Allein auf der A2 zwischen Helmstedt und Bad Eilsen seien täglich rund 25.000 mautpflichtige LKW unterwegs, die für die Nutzung der 150 Kilometer langen Strecke pro Tag rund 650.000 Euro zahlen.

Unsere Politiker..

..fordern jetzt eine Schneekettenpflicht für LKW. Vielleicht sollten sie einfach mal eine Streudienstpflicht für ganz Deutschland fordern? Dann wären die Problem aus der Welt geschafft, ohne dass wir uns noch mehr dummes Gelaber und Volksverdummungsversuche antun müssten.

Ich kann grad gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte..

Original und Fälschung






„Es werden nur..

..die Hauptstrassen gestreut..“, hiess es heute morgen im Radio. Na gottseidank, ansonsten wäre ja eventuell nicht genug Salz für die Bundesstrassen übrig geblieben:

B73 Richtung Cuxhaven

B73 Richtung Cuxhaven


Das Foto entstand gegen 11.00 h..Winterprobleme? Schnee von gestern.*abwink*

Der geneigte Leser möge sich bitte eine gute Portion triefenden Sarkasmus beim Lesen vorstellen..

Es kam..

..wie es kommen musste. Der freundliche Schneepflugfahrer hat seinen Haufen 10cm vor meiner Stoßstange hingeschoben, ich musste also nur wenig buddeln. Die Räder waren frei, da ich ja gestern Abend noch vorgepickert und gepökelt hatte und so befand ich mich innerhalb weniger Minuten auf dem Weg zur Autobahn. Ganze 70m weit bin ich gekommen, dann war Schluss. Die Ausfahrt war durch schlafende Kollegen blockiert. 1,5 h habe ich noch gewartet, bis die Polizei den Knoten gepult hatte.
Freudig bin ich endlich auf die A9 zurück, nur um 200m hinter dem Ende des Beschelunigungsstreifens erneut zum Halten zu kommen. 5km Stau wegen Bergungsarbeiten.
Die A14 war dann endlich frei und es kam nur noch eine kleine Umfahrung eines Staus wegen Unfall am Anfang der B71 dazu, danach hatte ich endlich freie Fahrt..
Nun stehe ich kurz vor Lüneburg und mache meine 45er..

Habe mich heute..

..von Vollsperrung zu Vollsperrung gehangelt. Es ist unglaublich, was auf deutschen Autobahnen abgeht bei dem bisschen Schnee. Früher gabs auch Winter, da war die Autobahn aber frei, die Züge kamen pünktlich und alles war schick. Privatisierung und Sparmaßnahmen machen das alles zunichte, dazu noch ein Staat, der sich über jeden Stau freut, immerhin laufen ja die Motoren und die Steuern auf Sprit sind eine gute Einnahmequelle. 741 km waren es heute morgen beim Start, 410 davon hab ich noch über bis Hamburg.
In Droyssig bin ich auf den Total-Autohof gefahren, weil die Reservetank-Anzeige schon dauerleuchtete und hab noch ein paar Liter gebunkert, damits nicht kalt wird heute Nacht. In Sachsen wird der Sprit knapp, Gefahrguttransporte laufen momentan nicht und das rechtfertigt angeblich einen Preis um 1,40 Oironen herum. Salz ist den ersten Strassenmeistereien auch ausgegangen.
Praktischerweise kam ich auch nicht mehr von dem nicht geräumten Autohof herunter, weil in der einzigen Zufahrtstrasse ein Lette oder Este oder sowas quer durch eine Reihe parkender PKW geschoben hat beim Wegrutschen. Nun stehe ich auf einem Feldweg neben dem Parkplatz, hinter mir noch 2 andere Kollegen, und hoffe, dass ich morgen früh ohne allzuviel Gebuddel hier wieder weg komme.
Noja, ich hab Schneeketten dabei, notfalls ziehe ich die auf.
Wenn jetzt noch der Parkplatzhansel ankommt und 10 oi Parkgebühren kassieren will, frisst er meine Schaufel quer..versprochen..