Dreh- und Angelpunkt..

..der nördlichen Hemisphäre ist Wunstorf. Hier geht der Bürgermeister noch höchstpersönlich jeden Sonntag mit der Ölkanne zum Marktplatz und schmiert die Erdachse ab.
Und hier an diesem begnadeten Fleckchen Erde habe ich die große Ehre, ein Wochenende im Trecker verbringen zu dürfen.
Meine Tourenplanung kann ich noch nicht fertig machen, aber am Sonntag Abend oder Montag Morgen geht es dann von hier aus weiter zum Bodensee. Dort wartet die Bundeswehr auf 2 Dosen.


4 Kommentare

  1. Erich sagt am 05. 11. 2010 um 18:04

    So ein Wochenende im „Trecker“, wie sieht das denn aus? Wo steht man da, auf einem Rasthof?
    Wir standen am Wochenende, mit dem Wohnmobil, hinter Foggia, an einer Tankstelle, wegen Sturm, da standen zwei polnische LKW. Ich glaube, den Fahrern war schwer langweilig, haben sich über ein Schwätzchen gefreut.
    Grüße aus Kalabrien.
    P.S. Wir stehen heute 50m entfernt vom Meer.

    actro Antwort vom November 5th, 2010 22:47:

    Wenn man einen Rast- oder Autohof hat, ja. Ich stehe allerdings mitten in der Pampa. Morgen zeige ich mal ein Foto, ist zu dunkel hier für meine Kamera. Ich habe hier nichts. Um die Ecke ist ein Einkaufszentrum, da kann ich wenigstens mal auf die Toilette gehen, aber ansonsten ist hier nichts und davon jede Menge..
    Aber landschaftlich hübsch gelegen und sehr ruhig 😉

    Kommentar

  2. maik sagt am 05. 11. 2010 um 23:52

    @Erich: Im Süden Italiens würde ich einen Rasthof vorziehen, als die freie Pampa 😉

    Kommentar

  3. actro sagt am 06. 11. 2010 um 12:03

    Ich allerdings auch..

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.