Actro meets Shopblogger

Nachdem ich beim letzten Mal in Bremen festgestellt hatte, daß der Shopblogger ja nur 2950m von der Ladestelle entfernt ist, habe ich es mir heute nicht nehmen lassen, dort mit dem 40-Tonner vorzufahren und Björn mal die Hand zu schütteln. 😉

Actro meets Shopblogger

Die Gastfeldstrasse ist leider viel zu eng, um dort länger stehen zu bleiben, ansonsten hätte ich auch gleich den Einkauf für das heutige Abendessen miterledigt. Auch Björns Laden macht auf den Fotos im Blog einen viel geräumigeren Eindruck, musste ich feststellen. Ich finde es toll, Leute, die man quasi schon seit Urzeiten aus dem Internet kennt, dann auch mal persönlich kennen zu lernen und muss sagen, Björn ist ein ganz sympathischer. Schade, daß mir so wenig Zeit blieb.


5 Kommentare

  1. Roland sagt am 04. 11. 2010 um 17:54

    als ich vor ein paar Jahren mal bei ihm war, da war richtig viel Parkplatz vor seinem Laden, da hättest du auch hingepaßt … dafür war er aber nicht im Laden.
    Next time, better time 🙂

    Viele Grüße aus München

    Roland

    Kommentar

  2. Alice sagt am 04. 11. 2010 um 22:19

    Ich hoffe, du hast den Herrn Harste auch lieb von mir gegrüßt. Nachdem ich im April den Putzi schon nicht zu einem kleinen Umweg über die Bremer Gastfeldstraße überreden konnte. T_T

    Kommentar

  3. actro sagt am 04. 11. 2010 um 23:30

    Nein. Da hab ich gar nicht dran gedacht..
    asche

    Kommentar

  4. Onlineshopbetreiber sagt am 05. 11. 2010 um 14:11

    Ich bin auch seit ewigen Zeiten ein „stiller Leser und Lacher“ vom Shopblogger. Dadurch habe ich jetzt einen weiteren Interessanten Blog in meiner Liste….

    also bis zum nächsten mal! 😉

    Kommentar

  5. Deneriel sagt am 06. 11. 2010 um 20:51

    Jau, der Björn ist eigentlich nen total tofte Kerl 😉
    Da einzukaufen (wenn man denn mal vorbei kommt) ist irgendwie immer wieder als würde man zu alten Freunden fahren die man lange nicht mehr gesehen hat 8)
    Vor einiger Zeit schrieb er ja auch daß die Leute aus der Umgebung nicht „beim Supermarkt“ oder „beim Spar“ einkaufen sondern „beim Björn“ – das ist in dieser Form zumindest in dieser Gegend nicht üblich.

    Dreistigkeit siegt – mit dem 40-Tonner und beladener Lafette schleppt dich so schnell keiner ab 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.