Abbe Ecken..

..lassen sich im Nagelstudio wieder ganz machen.
Der MAN hat ja unten im Stoßfänger 2 „Sollbruchstellen“. Komischerweise brechen da aber immer die Halterungen im Stoßfänger aus, nicht an den Ecken. Der Stoßfänger selbst lässt sich gut mit Glasfasermatten und Glasfaserspachtel bearbeiten, die Ecken jedoch sind aus einem harten, spröden Material, das nichts vernünftig annehmen will. Die Stege lassen sich mit Sekundenkleber wieder fixieren, der ist allerdings denkbar ungeeignet, um fehlende Fläche wieder aufzubauen. Gestern kam mir der Gedanke, meine Frau mal zu fragen, ob sie das Acrylzeugs ihrer künstlichen Fingernägel mal ausprobieren könne und siehe da: es geht!




Die überstehende Masse lässt sich jetzt leicht mit einem Dremel in Form bringen. Ich geh mal die abbe Ecke wieder ansetzen..

Update
Wunderbar. Alles wieder komplett, sieht gleich viel besser aus, wenn da nix unten abgebissen ist.



Bei der Gelegenheit habe ich dann auch gleich mein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk in die Emma geschleppt. Ich habe zwar eine kleine Glotze für unterwegs, es lohnte aber nicht, Satellitenschüssel und das ganze Gelumpe mit zu schleppen. TV habe ich auf dem Laptop gesehen, mit einem DVB-T-Stick. Nervender Aufwand jedesmal und es lohnte nicht, den Kram anzuwerfen, wenn man im Terminal abends Schlange stand vor der Fuhre. Vielen Dank nochmal für den Flachbildfernseher, Mama 🙂


Das ist mit Sicherheit noch nicht der endgültige Standort für das Ding und ich werde auch so nicht fahren, bevor da Einwände kommen. 😉


11 Kommentare

  1. Deneriel sagt am 21. 11. 2010 um 13:09

    Ich empfehle an der Stelle UHU Schnellfest 2K-Kleber. Damit kann man auch fehlendes Material prima wieder aufbauen, und vor allem dauert es nicht ewig bis das Zeug durchgehärtet ist.

    actro Antwort vom November 21st, 2010 14:05:

    @Deneriel, das Durchhärten ging mit dem Acrylzeugs ratzfatz. Belastbar ist es offensichtlich auch, ich musste das Eckstück ziemlich da rein dengeln..

    Kommentar

  2. Luigi sagt am 21. 11. 2010 um 14:27

    Na, selbst wenn das nicht der endgültige Standort ist ist dein Sichtfeld dennoch ziemlich eingeschränkt nach rechts rüber. Aber jeder so wie er mag. Ich empfinde alles als störend auf der Mittelablage, darum steht da bei mir auch nichts. Im Nahverkehr brauch ich eh nicht so viel Equipment.

    actro Antwort vom November 21st, 2010 14:58:

    Das täuscht. Der Tisch nimmt mir keine Sicht, die Kaffeemaschine auch nicht. Ich sitze so hoch, dass ich bequem über alles hinweg sehen kann. Noch dazu habe ich ja einen Rampenspiegel und den vorderen für den toten Winkel. Bei dieser Aufnahme befand sich mein Handy etwa in Bauchhöhe, ich habe versucht, die Spiegelung weg zu bekommen.. 😉

    Kommentar

  3. sweetkoffie sagt am 23. 11. 2010 um 22:19

    Ich muß ja sagen, ich hätte nicht gedacht, dass das Acrylzeugs so einzusetzten ist, den Trick werde ich meinen Kunden mal verrraten 😉

    Sehr komfortabel so ein Führerhaus.
    Lg sweetkoffie

    actro Antwort vom November 24th, 2010 16:11:

    Noja..der Komfort ist Fahrersache. Im Urzustand sind die so gemütlich wie eine leere Mehrzweckhalle, nur nicht so geräumig.. Man schafft sich halt im Laufe der Jahre an, was man so braucht, um sich unterwegs wohl zu fühlen..

    Nur nebenbei, das heißt „Fahrerhaus“..ein „Führerhaus“ haben wir seit 1945 nicht mehr 😉

    Kommentar

  4. Sandra sagt am 24. 11. 2010 um 20:51

    Ihr seid Fahrzeugführer weil Fahrzeugfahrer klingt seltsam, also auch Führerhaus *g*

    actro Antwort vom November 24th, 2010 21:07:

    Nein. Wir sind Berufskraftfahrer und deswegen auch Fahrerhaus.. :mrgreen:

    Kommentar

  5. Sandra sagt am 25. 11. 2010 um 08:01

    Ahja aber nen Führerschein haste ja wohl *g* also rausreden is nicht 😉

    actro Antwort vom November 26th, 2010 14:15:

    Nö..Ich bin stolzer Besitzer einer Fahrerlaubnis.. :mrgreen:

    Kommentar

  6. SPages sagt am 25. 11. 2010 um 17:29

    Aber einen Führerschein habt ihr oder 😉 (ja der ist schlecht, aber was solls)

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.