Wie gut..

..das ich durch den Urlaub meine Fahrerkarte endlich komplett sauber hatte. Seit Montag bin ich ja wieder am kreisen und gestern hats dann gleich wieder richtig reingehauen. Einmal Hamburg-Kiel mit R├╝ckladung direkt in Kiel nach Bremerhaven. Super Tour, passgerecht geschneidert, wenn man denn ├╝ber die Elbf├Ąhre und dann ├╝ber Land eiert. Der Container war brandeilig, closing Hafen um 21.00 h.
Kurzer Blick aufs Navi beim losfahren in Kiel: Ankunft 19.30 rum, also genug Reserve drin, Fahrtzeit auch ausreichend vorhanden.
Ich war noch nichtmal raus aus Kiel, da kam so ein „Du-mu├čt-mal-eben-schnell-noch-zwichendurch“-Anruf. Also in Neum├╝nster abgestellt, r├╝bergefahren auf die andere Seite von Neum├╝nster, 5t bei Sauer-Danfoss mit dem Hubwagen wild in die Dose gedengelt (die hatten eigentlich schon Feierabend), r├╝ber geknistert zu Voigt, da nach l├Ąngerer Diskussion abgesattelt und wieder zur├╝ck geknistert zu meinem Container.
Schwupps, etwas ├╝ber 1 Stunde weg. Navi sagt, 20.15 in BHV.
Kurz noch am B├╝ro vorbei, Papiere tauschen und dann bin ich mit angelegten Ohren zur F├Ąhre gebraten. Ich glaube, das Kraftwerk Brokdorf hat es glatt 10 cm zur Elbe hin versetzt, so bin ich da durchgeballert.

Die F├Ąhre lief ohne Wartezeit, 20 Minuten sp├Ąter war ich in Wischhafen und bin von da aus quasi durchgehend mit 90 ├╝ber die Landstrasse gezogen. Fahrtzeit reichte ja nun auch nicht mehr, so durfte ich 14 km vor dem Terminal noch 1 Stunde Pause machen. Um 20.50 h habe ich den Container eingeworfen und um 21.15 h bin ich nach 15,5 Stunden dann endlich ins Bett.

Heute morgen dann einen 20″ aufgenommen, Zoll und CPA erledigt und ganz brav nach Hamburg gefahren. Angedacht war dann einen 2. 20″ aus dem Eurogate zu holen und dann eine Plane aufzunehmen und mich auf den Weg Richtung Stuttgart zu machen, nachdem ich 2 Ladestellen abgeklappert habe.
Selbstverst├Ąndlich kam wieder ein „Nur-mal-eben-kurz“ dazwischen.

Jetzt stehe ich meine Pause ab, danach mu├č ich mir die Sattelplatte versetzen lassen, weil ich mir sonst die Anschl├╝sse abfahre und dann soll ich einen Tautliner aus Seevetal holen.
Die ganze Disposition ist momentan so hektisch, man kann sich auf gar nichts einstellen. So, wie es jetzt l├Ąuft, macht es keinen Spa├č. Dass mal etwas umgeworfen wird, weil ein Kollege im Hafen h├Ąngen geblieben ist oder Stau war, ist ja normal gewesen und dazu sage ich auch nichts. Inzwischen haben wir 3 Tautliner am Laufen, es fehlen also 3 Leute quasi in den Containern und es macht den Eindruck, als wenn der Dispo die ganze Shice schon morgens um die Ohren fliegt.
Dazu dann noch dieses Gequake, wenn man sagt, man macht Pause, weil ihm bei der zu knappen Planung dann die Ladestellen um die Ohren fliegen.
Ich mag es nicht, wenn man Hektik verbreitet. Da passieren vermeidbare Fehler und Unf├Ąlle und auf sowas habe ich keinen Bock.
Nebenbei bemerkt, ich sollte eigentlich am Samstag auf der Fahrerversammlung ein Referat ├╝ber Sozialvorschriften halten, nur habe ich bis jetzt noch nicht eine Zeile dazu zu Papier gebracht, weil mir einfach die Zeit fehlte. Und ich sehe es auch noch nicht, da├č ich Samstag ├╝berhaupt hier oben bin, wenn das mit der Hektik und den ├änderungen alle 10 Minuten so weiter l├Ąuft. Ich werde nachher mal mit meinem Disponenten sprechen m├╝ssen, denke ich..


2 Kommentare

  1. Bj├Ârn sagt am 06. 10. 2010 um 18:32

    ├ändern wird sich sowieso nix. Dieser sture Disponent wird sich nicht ├Ąndern. Ich sehe es kommen das die jetzige Fahrerbelegschaft so nicht mehr lange existieren wird, weil bald die ersten „du kannst mich am a…..“ Ansagen folgen werden.

    In diesem Sinne….

    DisasterMaster Antwort vom Oktober 8th, 2010 17:01:

    @Bj├Ârn, du meinst „[..] mich im Mondschein besuchen kommen“ ?

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.