Hochmoderner Abfallwirtschaftsdings..

Stehe in Premnitz zum Laden. Beinahe wäre ich an der Bude vorbeigefahren, mit sowas hab ich dann auch nicht gerechnet:

Vor mir stehen jetzt noch 3 Kollegen. Der 10.00 h, 11.00 h und 11.30h-Container. Im 10.00 h sind schon ganze 2m geladen.
Nach der Beladung sollte ich eigentlich zum Zoll in Brandenburg, das haben wir schon auf Ludwigsfelde geschoben, weil die länger auf haben, aber das klappt so natürlich auch nicht.
Also Zoll morgen früh und fleissig seit 15.30 h Standgeld schreiben.. 😀

Update: Es handelt sich wohl um eine alte Strumpfhosen-Fabrik, nicht um einen Abfallwirtschaftshof. Der Insolvenzverwalter ist vor Ort und drückt den Fahrern hier Bargeld für die LKW-Waage in die Hand. Ich stehe immer noch an der gleichen Stelle wie vorhin, hab aber nur noch 1 LKW vor mir. Dummerweise ist meine Schicht um, auch wenn ich auf 15 Stunden verlängere, wird das wohl nix mehr mit mir. Den Trecker fährt nachher ein Kollege laden und ich mache dann im Anschluß an die Vollverwiegung meine Ruhezeit. Sofern das vor 21.00 was wird, da schließt nämlich die Waage. 😉
Momentan ist der Insolvenzverwalter unterwegs zur Tankstelle, dem Stapler ist das Gas ausgegangen..
Egal, Zoll macht eh erst morgen früh um 7.15 h wieder auf..

Noch’n Update: Nach kurzer Diskussion mit dem Verlader habe ich nun die Gardinen geschlossen und wir machen morgen früh weiter. „So jegen achte, wa?“
Supi..


3 Kommentare

  1. Spacefalcon sagt am 09. 09. 2010 um 00:30

    Insolvenzverwalter

    Das Wort scheint mich auch irgendwie zu verfolgen, jedenfalls die letzten Tage….

    Kommentar

  2. actro sagt am 09. 09. 2010 um 08:20

    Hey..Wir sind im Aufschwung 😉

    Ich fang denn jetzt mal an, zu Laden..

    Kommentar

  3. Spacefalcon sagt am 10. 09. 2010 um 11:05

    Komischer Aufschwung, wo laut Studie an die 100.000 Firmen akut von der Insolvenz bedroht sind 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.