Qualitätsjournalismus

Gerade auf Radio Hamburg in den Nachrichten gehört: Ein Schiff, beladen mit Hausmüll aus Hamburg , ist in Rio Grande gelandet. Der Müll war als Kunsstoff aus Tschechien deklariert und wurde im Auftrag einer Firma aus Hongkong angblich zum Recycling transportiert. Das Schiff hat nun 10 Tage Zeit, sich mit den 22t gefährlichen Mülls wieder auf den Weg nach Hamburg zu machen.

Sauber recherchiert, Radio Hamburg..

22t Hausmüll, das ist 1 40′ Container. da auf so einem Schiff ja ein paar mehr stehen, ist also 1 Container in einer Stichprobenkontrolle aufgefallen. Hausmüll ist auch nicht „gefährlich“ sondern „kennzeichnungspflichtig“ und darf ohne Wegstreckenbestimmung transportiert werden, oder haben die Müllwagen in Hamburg eine Gefahrgutausrüstung und fahren mit aufgeklappter Warntafel durch die Stadt?

Bleibt trotzdem eine Sauerei, aber man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen..


Ein Kommentar

  1. Ralf sagt am 18. 08. 2010 um 21:22

    Sie hätten vielleicht besser beim NDR abschreiben sollen … 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.