Bös aufwändig..

Gestern habe ich in Brunsbüttel 2 Baustellencontainer aufgenommen. Mit mir zusammen ein Kollege, der ebenfalls 2 aufgenommen hat. Wir sind dann dem Tunnel-Stau über die Fähre Glückstadt-Wischhafen entgangen und über Land untenrum nach Heidenau gebleiert. Landschaftlich hübsch, aber man braucht den Tempomat nicht über 50km/h zu legen 😉

in Heidenau angekommen wurden die 4 20″er abgeladen und 4 andere für Kiel aufgeladen. Alles mit Mobilkran und vielen Umbauten, sowohl des Krans als auch in den Containern. Gedauert hat das von 17.50 h bis 20.15 h. Wir haben dann dort direkt übernachtet und uns heute morgen um 5.30 h auf den Weg gemacht.

Heute dann Ankunft in Kiel im Gemeinschaftskraftwerk, vorher noch ein Abstecher zum Autohof in Wellsee, meine Frau mußte mir noch meine Sicherheitsgaloschen vorbeibringen. („Sicherheitsschuhe?“ – „Mit Sicherheit sind das Schuhe..“) Im Gemeinschaftskraftwerk in Kiel erhielten wir dann eine 15 Minuten dauernde Sicherheitsschulung mit anschliessender Prüfung und danach einen Ausweis, der uns zum Betreten berechtigt. Im Werk ist Helmpflicht, Sicherheitsbotten sowie lange Ärmel und eine Warnweste sind zu tragen. Bei 20° ist das Folter. 😉 Wenigstens durfte man dort im Freien rauchen.

Die Container wurden dann mit einem Wickelkran abgenommen und direkt an die dort breits stehenden montiert und ausgerichtet.




Mein Kollege hatte Glück, er hatte einen Sanitärcontainer dabei und mußte zuerst rein. Ich habe da von 7.30  h (Schulungsbeginn) bis 10.40 h rumgespielt. Einen Lichtblick gab es trotzdem: Ich habe einen Kollegen aus der Ausbildung beim DEKRA wiedergetroffen und wir konnten ein kleines Schwätzchen halten 🙂

Danach lief es ein wenig hektisch weiter und morgen habe ich dann das zweifelhafte Vergnügen, noch 2 mal 2 Container dorthin zu liefern..


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.