Archiv von 'August, 2010'

Doofe Nachbarn..

Ich hatte heute ein kleines Problem beim Container holen. Ich habe eine Kombi geladen, also 2 x 20″ aus verschiedenen Leerdepots. Der erste kam von Remain, da hat es etwas gedauert, weil kein heiler und gecheckter mehr da war und ich mir erst einmal einige ansehen mußte. Dann ein wenig Stau auf der Köhlbrandbrücke und schon kam ich um 18:02 h bei HCS an. Die hatten allerdings überpünktlich um 18:00 Feierabend gemacht und so verbrachte ich meine letzte Stunde Fahrtzeit mit rumtüddeln und noch einen passenden 20″ bei LZU aufnehmen. Tja..da stehe ich nun quasi immer noch, für mehr als einige Meter raus aus dem Depot reichte es nicht mehr. An sich ja gar nicht sooo schlimm, LZU hat inzwischen geschlossen und hier rappeln auch keine Kollegen mehr mit Leercontainern oder Leerchassis an meiner Hütte vorbei. Allerdings habe ich nette Nachbarn auf dem anderen Ufer, die ein wenig laut sind..

Seltener Anblick..

..zumindest in Deutschland..


weiterlesen Seltener Anblick..

Das war nicht Dein ernst, oder?

Hoffe ich jedenfalls. Unter den Suchanfragen gefunden heute:

Wenn Du Probleme hast, suche Dir professionelle Hilfe, aber lasse mich und meine Kollegen da raus. Als wenn wir nicht schon genug Ärger am Hals hätten..

Beständig sind nur die Änderungen..

..jedenfalls bei uns. Gestern hatte ich mich noch darauf gefreut, heute mit 2 x 20″ gemütlich durch den Reifenpuff nach Braunschweig zu schickern, heute bin ich dann unterwegs ins Tal der Ahnungslosen und mache gerade Halbzeitpause vor dem Dreieck Oranienburg, weil da ja auf 70 km kein Parkplatz mehr kommt..
Noja..Dresden is ja auch schön..

Spontane Design-Idee

Mir kam heute ein TGX entgegen, da waren die Klapptafeln für Gefahrgut und Abfall so angebracht, das hat mich doch glatt an die Zähne eines kleinen, sympathischen Kerlchens erinnert und zur folgenden Designvorlage inspiriert:

Ich hab das in 5 Minuten eben mal „gegimpt“, weil ich es nicht mehr aus dem Kopf bekam. Da ich ja weiß, daß mein Chef hier mitliest, darf ich gelbe Folie ordern? Weiß und Schwarz hab ich ja schon..

Jaja..ich weiß, daß ich einen Schaden habe..

Microsoft und die robots.txt

Sowas.. Da tappst mir doch die IP 65.52.104.42 mit User-Agent Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Windows NT 5.2; SLCC1; .NET CLR 1.1.4325; .NET CLR 2.0.50727; .NET CLR 3.0.30729) in meine Harvester-Falle..

IP Location: United States United States Redmond Microsoft Corp
Resolve Host: msnbot-65-52-104-42.search.msn.com
IP Address: 65.52.104.42
NetRange: 65.52.0.0 – 65.55.255.255
CIDR: 65.52.0.0/14
OriginAS:
NetName: MICROSOFT-1BLK
NetHandle: NET-65-52-0-0-1
Parent: NET-65-0-0-0-0
NetType: Direct Assignment
NameServer: NS4.MSFT.NET
NameServer: NS2.MSFT.NET
NameServer: NS1.MSFT.NET
NameServer: NS5.MSFT.NET
NameServer: NS3.MSFT.NET
RegDate: 2001-02-14
Updated: 2004-12-09

Da sich eine robots.txt im darüberliegenden Verzeichnis befindet, was jenes mit der Trap explizit ausschließt, bin ich jetzt doch ein wenig verwundert..

Qualitätsjournalismus

Gerade auf Radio Hamburg in den Nachrichten gehört: Ein Schiff, beladen mit Hausmüll aus Hamburg , ist in Rio Grande gelandet. Der Müll war als Kunsstoff aus Tschechien deklariert und wurde im Auftrag einer Firma aus Hongkong angblich zum Recycling transportiert. Das Schiff hat nun 10 Tage Zeit, sich mit den 22t gefährlichen Mülls wieder auf den Weg nach Hamburg zu machen.

Sauber recherchiert, Radio Hamburg..

22t Hausmüll, das ist 1 40′ Container. da auf so einem Schiff ja ein paar mehr stehen, ist also 1 Container in einer Stichprobenkontrolle aufgefallen. Hausmüll ist auch nicht „gefährlich“ sondern „kennzeichnungspflichtig“ und darf ohne Wegstreckenbestimmung transportiert werden, oder haben die Müllwagen in Hamburg eine Gefahrgutausrüstung und fahren mit aufgeklappter Warntafel durch die Stadt?

Bleibt trotzdem eine Sauerei, aber man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen..

Wohl wahr..

Funkspruch eines Kollegen im täglichen Elbtunnelstau:

Hamburg ist wohl die einzige Stadt in Europa mit 4 Standspuren!

LG Skandal

Adrenalinschub

In den Tunnel hinter einem ortsfremdem Wohnmobil, mit 60 km/h rein, bergauf erhöht er dann auf .ca 70 km/h, der Verkehr läuft, es ist anzunehmen, daß der Fahrer einfach orientierungslos ist oder durch sein Navi verwirrt. Ich darf im Tunnel ja nicht überholen, bleibe also dahinter. Aus dem Tunnel raus, Überholverbot für LKW ist aufgehoben, ich setze den Blinker, schaue in den Spiegel, die Lücke zum nachfolgenden Verkehr ist groß genug, die ganz linke Spur frei, so daß der PKW-Verkehr ungebremst wechseln und vorbeiziehen kann, also ziehe ich raus und überhole das Wohnmobil. Ich werde von links angehupt, ein silberner Mercedes schneidet mich beim Einscheren und bremst mich mit .ca 1,5m Abstand auf unter 60 aus. Gottseidank habe ich nur einen leichten 20″er hinten drauf, sonst wäre das gründlich in die Hose gegangen. Was geht in den Köpfen solcher Leute vor?

Ausweichen konnte ich auch nicht, rechts war ja das Wohnmobil und auf der ganz linken Spur kam Verkehr von hinten. Selbstverständlich habe ich den Kollegen da über die Online-Wache angezeigt wegen Nötigung und gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr sowie aller anderen in Frage kommenden Delikte. Mal schauen, ob da was kommt..