Bettenwechsel

Heute war es wie verhext. Erst Wartezeiten bei Kruse in Brunsbüttel ohne Ende, dann Stau rund um Hamburg wegen Bettenwechsel. Stau im Terminal, weil alle wegen des Staus zu spät reinkamen und Stau im anderen Terminal aus dem gleichen Grund, Container nicht verzollt, Stau an der Zollstation wegen der ganzen verspäteten Polen. Und nun stehe ich auf dem Platz in Hamburg und fahre erst morgen früh nach Hause, weil ich komplett aus der Zeit gelaufen bin. Falls jemand wissen möchte, wo ich den Tag verbracht habe:




Wenn ich für jeden PKW, der im toten Winkel einfach vor meine Nase gezogen ist und mehr oder weniger nur zufällig überlebt hat, eine Kerbe ins Lenkrad geschnitzt hätte, wäre ich wohl nur noch mit der Lenkradspeiche lenkend aus dem Elbtunnel gekommen..

Die Kollegen waren heute abend durchgehend ausnehmend aggressiv im Hafen, vor allem die Hafenschlampen Stadtkutscher, die bekommen ja in den meisten Firmen eine Prämie, wenn sie mehr als X Container pro Tag durchziehen.

Und nun geht es ohne Abendessen ins Bett, mein Kühlschrank ist leer 🙁


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.