Junge Junge..

Gestern bin ich spät nach Osterrode gezischt. Nun sagt man uns Dosenfahrern ja eine gewisse Schmerzfreiheit nach, was ich nicht wirklich bestätigen kann. Meine Erfahrungen von gestern zeigen allerdings zum wiederholten Male, daß Brückenkutscher völlig brennen. Wie kann man auf die glorreiche Idee kommen, mit 83 auf die Mittelspur zu wechseln und die wegen eines Polizeiautos auf der rechten Spur langsam fahrenden Kollegen überholen zu wollen?
Und nein, der Kollege war kein Einzelfall.. Alle bekloppt..

Jetzt stehe ich seit einer 3/4 Stunde in Berlin und versuche das wahre Leben zu erreichen. Dauernd jammert er rum, ich solle mich melden, wenn ich in Berlin bin und dann ist er nicht da 😉


7 Kommentare

  1. Sven sagt am 15. 06. 2010 um 22:44

    Also, erstens sind es die ISO-FLieger, welchen der Fiffie brennt;
    zweitens sind NICHT alle Brücken“kutscher“ bekloppt;
    und drittens sehe auch ich keinen Grund darin, mich in einer Schlange einzureihen, wenn vorne (ausser den Fraggles) nichts zu sehen ist, nur um das mal gesagt zu haben. :mrgreen:

    actro Antwort vom Juni 15th, 2010 23:17:

    Noja..die standen nur im Weg, jeder war froh, die endlich nach dem elendig langen Überholverbot ab Soltau hinter sich gelassen zu haben und die liefern sich dann da Elefantenrennen..da zweifelt man schon an deren Verstand.. 🙂

    Kommentar

  2. Alice sagt am 16. 06. 2010 um 12:25

    Was sind ISO-Flieger? Den anderen Kram versteh ich ja dank Trucker-Bekanntschaft, aber damit kann ich gerade nix anfangen.

    actro Antwort vom Juni 17th, 2010 07:15:

    Die Dosen sind ISO-Container im Fachjargon 😉

    Kommentar

  3. Sven sagt am 16. 06. 2010 um 13:31

    Dann solltest Du mal die Kipperfahrer erleben. Die kommen auf meiner „Beliebtheitsskala“ gleich nach den Schwerttransportfahrern.

    Das Thema Elefantenrennen ist aber echt teilweise ein Problem.
    Ich für meinen Teil gehe IMMER vom Gas, sobald mich jemand überholen will, der nur unwesentlich schneller ist als ich. Aus einem ganz einfachen Grund:
    a) ist er schneller an mir vorbei – der Fall des „Elefantenrennens“ tritt garnicht erst ein,
    b) schont es auch meine Nerven, wenn da nicht stundenlang jemand neben mir hereiert,
    c) hoffe ich (noch immer) auf die Fairness der ganzen Kollegen da draussen, die selbiges dann auch mit mir machen, wenn ich mal nur minimal schneller bin.

    Den Grund kennst Du auch. Es fährt sich einfach mal wesentlich entspannter, wenn man nicht stundenlang stets und ständig auf den Abstand achten muss, sondern easy dran vorbei zuppelt.

    Das ist übrigens nicht eine Eigenart der Brückenfahrer, sondern kommt in jeder Sparte vor. Nur sind eben verdammt viele Brückenzüge unterwegs, sodass es einem speziell bei Brückenzügen verstärkt auffällt.

    PS: Dein Captcha-Free zeigt kein Captcha an – hast wohl den Code an die falsche Stelle gesetzt. :mrgreen:

    actro Antwort vom Juni 17th, 2010 07:18:

    Noja..letztendlich tun sich wohl alle Berufsgruppen nichts, Idioten gibt es überall..

    P.S.: „Works without inconveniencing visitors with CAPTCHAs, challenge questions, etc.“ 😉

    Kommentar

  4. Sven sagt am 20. 06. 2010 um 02:38

    Aja, O.K., gut. Dann werde ich wohl mal „mopsen“ müssen. 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.