Irgendwie war das gestern besser..

Gestern haben wir zusammen am Außenlager von Wincanton in Berlin-Spandau in der Sonne gesessen und Kaffee getrunken während unsere Dosen geleert wurden. Überhaupt war es dort sehr gemütlich, auch über Nacht. Die Eisenbahn und der Fluglärm waren relativ dezent.
Gestern abend sind wir am Hauptlager angekommen und haben einen Parkplatz gesucht. Rund um das Lager war kein Platz für 2 Sattelzüge, also rauf aufs Gelände.
Ich hab gestern schon geunkt, daß es unruhig wird und ich hatte Recht. Die ganze Nacht wurde rangiert, umgebrückt und rumgebrüllt. Heute morgen um 5.00 h kamen dann auch noch die Nahverkehrskutscher dazu.. *gnarf*
Morgen lieber wieder die andere Stelle 😉

Nachtrag:
Ich hab mich grad angemeldet. Zuerst wurde ich 10 Minuten lang gekonnt ignoriert, bevor sich eine Dame aufraffen konnte, mal nachzufragen, was ich will. Danach ein Gewaltmarsch quer durch die Rummsbude bis zum Lagerverwalter. Der war dann völlig hektisch und überfordert, weil ja schon 2 Container da sind. Nun stehe ich auf der anderen Gebäudeseite und warte darauf, daß die Stadtkutscher die Rampen räumen. Irgendwie war das am Außenlager wirklich viel gemütlicher..

Nochn Nachtrag: Kollege stand 2 Stunden für 46 Kolli..Ich hab 167 Kolli..das möchte ich lieber gar nicht hochrechnen. 😉

War gerade hier auf dem „Örtchen“ ohne mich zu erleichtern, es gibt da sogar eine Dusche, aber die möchte man lieber nicht benutzen. Ich kneife jetzt zu bis zum ersten Rastplatz, das ist eine Zumutung hier, die ihresgleichen sucht..


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.