Ich lebe noch..

..hab bloß momentan irgendwie die „Rollschicht“ erwischt, sprich: Zeiten ausnutzen bis auf die letzte Sekunde, durch die Koje rollen und nach dem ersten Schluck Kaffee weiterrollen.
Stress pur, ich freue mich heute schon aufs Wochenende..
Die Schlafqualität leidet auch erheblich darunter. Gestern wollte ich abends noch schnell Zoll erledigen am Windhukkai, aber 2,5 h anstehen vom Ende der Schlange bis zum Schalter hatte ich dann keine Lust mehr. So hab ich neben dem Zollhof übernachtet und bis 22.00 h das Geklapper und Motorengedröhne ertragen. Heute bin ich schon um 18.00 verreckt und stehe an einer Kopfsteinpflasterstrasse, wo bis 20.00 h noch im Minutentakt Kollegen mit Leerchassis durchfegen. Hoffentlich nimmt das danach ab, um 4.30 rappelt mein Wecker..


2 Kommentare

  1. Erich sagt am 18. 05. 2010 um 23:40

    Da hat mir doch was gefehlt, in den letzten Tagen.
    Das hört sich aber nach ziemlichem Stress an!
    Es kommen aber bestimmt auch wieder bessere Zeiten, ohne „Rollschicht“. Alles Gute E.

    actro Antwort vom Mai 19th, 2010 15:53:

    Joa, dieser Monat hat einfach zuviele Feiertage.. So schön das auch sein mag, ein langes Wochenende einschieben zu können, es müssen ja in den kurzen Wochen die gleichen Dinge bewegt werden und da kommt halt ein wenig Stress auf. Heute Nacht darf ich aber wenigstens mal ruhig schlafen, ich schaffe den Zoll in Perleberg nicht mehr und kann erst morgen um 7.45 h das T1 schliessen. Da ist es so tot, daß sich nichtmal Fuchs und Hase gute Nacht sagen 😉

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.