Im Osten nix Neues

Außer vielleicht dem noch strengeren Güllegeruch als gestern. Stehe jetzt zum 2. Mal im Gewerbegebiet Prignitz und lade Holzstämme an den Furnierwerken ab. Schlafen beim Abladen ist nicht, 43 Stämme bedeutet auch 43 mal „Rumms“, wenn der Stapler sie auf den Containerboden krachen lässt. Der Güllegeruch könnte mit den komischen Tankfahrzeugen zusammenhängen, die hier im Halbstundentakt durchkommen. Oder es zieht doch von den weitläufigen Feldern herüber, keine Ahnung.
Gestern brauchte der Staplerfahrer 4 Stunden zum Abladen. Heute wirds wohl eher noch länger dauern, der macht zwischendurch immer wieder Pause auf ein Schwätzchen mit seinem Kollegen.
Mir schnurz, ich komme hier eh nicht mehr weg und werde wohl in dieser Duftwolke übernachten dürfen, dem Digitaltacho sei Dank.
Morgen dann noch mindestens eine Runde, eventuell auch zwei, je nachdem, ob ich das innerhalb der Öffnungszeiten des Zollamtes Perleberg hinbekomme, denn da wird das T1 geschlossen.
Das Zollamt ist eine idyllische Aussenstelle in einer alten Baracke, umgeben von original Trabbi-Garagen. Der arme Zöllner ist vor Überarbeitung fast zusammengebrochen, als er 4 T1 an einem Tag schliessen sollte 😉 Zumindest der wird wohl noch lange an uns denken..


2 Kommentare

  1. DisastersMaster sagt am 30. 03. 2010 um 22:14

    Ich kann bestätigen, dass es nicht viel neues im Osten gibt. Bin seit Montag auch mal wieder auf Urlaub in diesen Gefilden. (japp, man hat mich gerade so gehen lassen – aber das ist eine andere Geschichte).
    Das wenige neue, das mir aufgefallen ist, ist wenig erfreulich. In Neubrandenburg scheint es keine „normalen“ Jugendlichen mehr zu geben. Alle, die ich gesehen habe, ließen sich entweder in die links-anarchistische Punk-Schublade stecken oder in die neunationale Bomberjacken-Fraktion. (Arme Jungs übrigens – denen brechen die Haare beim Drüberstreichen direkt an der Haarwurzel ab *nicknick*)
    Dazwischen scheint es nichts zu geben.
    Ich weiß nicht, ob das schon immer so war und es mir nur nie so aufgefallen ist – heute ist es mir jedenfalls schon beinahe unangenehm aufgefallen…

    Soviel zu: Nix neues im Osten.

    Dissi

    P.S.: Was ist ein T1? Dosenspargel hab ich kapiert. Aber T1 ist mir zu hoch.

    actro Antwort vom März 31st, 2010 18:00:

    Das T1 ist ein gemeinschaftliches Zollverfahren für Nicht-EU-Länder. Näheres hier:
    http://www.zoll.de/b0_zoll_und_steuern/a0_zoelle/i1_versandverfahren/b0_gemeins_gemeinsch_versand/index.html

    Kommentar

Kommentare sind nicht erlaubt.