Abschied von Gentoo

Lange Jahre habe ich nun Gentoo auf meinem Laptop und vor dem Umstieg auf BSD auch auf meinem Desktop-PC eingesetzt. Nun wird Gentoo auch auf dem Laptop weichen müssen. Ich brauche dort ein Linux, weil BSD noch nicht so multimedial ist, wie ich es unterwegs benötige.
Mein Laptop ist ein etwas ältere Gerät, deswegen setze ich KDE 3 ein und möchte keinen KDE 4 darauf haben. Ich mag KDE 4 nicht, zum einen frißt es zuviele Systemressourcen, zum anderen bin ich nicht sooo kurzsichtig. Auf optische Gimmicks kann ich gut verzichten, die Bedienbarkeit von KDE 4 ist grottig, wie ich auf meinem Desktop immer wieder feststelle.
Bei allen vorherigen Versionen von KDE war es unter Gentoo überhaupt kein Problem, nicht zu wechseln, da die unterschiedlichen Versionen in Slots laufen. Diesmal hat es Gentoo geschafft, mein komplettes System ist inkonsistent, Bibliotheken broken und die Abhängigkeiten lassen sich nicht mehr wirklich auflösen.
Ich kann keine CDs mehr brennen, weil ich KDE 4 dazu installieren müsste.
Das war der ausschlaggebende Punkt für mich, ich werde jetzt auf eine paketbasierte Distribution umsteigen.
Es war schon lange zu sehen, daß dieser Zeitpunkt einmal kommen würde. Gentoo wurde immer schlechter in der letzten Zeit, kaum ein Systemupdate, was ohne Frickeleien durchlief. Schade eigentlich, ich habe die Ähnlichkeit zu BSD immer gemocht..


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.