Frisch gepönt..

Gestern 2 Touren für die Deutsche Bahn gemacht. Die Jungs im Fernverkehr Hamburg brauchten dringend ICE-Achsen.


ICE-Achsen

ICE-Achsen


Morgens hab ich erstmal 4 Stück auf meiner Platte hingefahren, damit die Arbeit nicht ins Stocken kommt. Dann zurück durch den Stau auf der A7, es ist Bettenwechsel, und in Neumünster den Trailer zum Beladen für Krefeld am Montag abgestellt. Solo rüber zum Versand, natürlich waren die Papiere für die 2. Fuhre noch nicht fertig.

Zwischendurch abgeklärt, mit welchem Auflieger ich die 2. Fuhre machen soll. Es war ein Tautliner, die Achsen waren so frisch, daß die Farbe noch nicht trocken war. Da die Farbe Blasen wirft, wenn sie naß wird, mussten die Achsen bedeckt gefahren werden. Die Ladung für Krefeld natürlich auch, unser Schrauber ist extra noch mit 3 Wurfplanen gekommen, die ich hinten auf meinem Auflieger für die Verlader abgelegt habe.

Papiere waren kurz nach 13:00 fertig, Tautliner geholt, aufgemacht, geladen. Mitten im allerschönsten Gewitter. Nur zur Info: Wenn quasi nebenan ein Blitz einschlägt, schützen Gummihandschuhe auch nicht, wenn man eine Runge in der Hand hält. Ich bin ganz schön gehopst, dafür war ich aber ziemlich wach hinterher. Mann, hat das gezwiebelt..
Eingeschlagen hat er an der richtigen Stelle, sämtliche Bahnschranken in Neumünster waren geschlossen. Nachdem ich fast 30 Minuten an einem Bahnübergang gewartet habe, habe ich die neugierigen Anwohner nach dem Zugfahrplan gefragt und bin dann diagonal durch die Halbschranken gefahren..

Ich hab die Achsen dann noch schnell gesichert, den Tautliner zugemacht und mich auf den Weg nach Hamburg begeben. Mein Auflieger für Krefeld war fertig beladen, allerdings keine Planen drüber, das hab ich noch aus dem Augenwinkel gesehen, aber mir nichts weiter gedacht, die Fuhre nach Hamburg mußte ja raus.

Diese Brücke ist mit 3,6m lichter Höhe beschildert, man passt aber durch mit 3,95, wenn man Auflieger und Maschine ganz abläßt. Allerdings sollte man sich Hustenanfälle verkneifen und beten, daß nicht ausgerechnet dann ein Zug über die Brücke rollt, wenn man drunter ist. Die Zufahrt zum Bahngelände befindet sich zwischen den beiden Brücken.

Viele hupende PKW-Fahrer später bin ich dann bei der Bahn angekommen und wurde tatsächlich um 18:00 noch abgeladen, die haben extra auf mich gewartet. Auf dem Weg raus kam mir dann in der Elbgaustrasse der Kollege von Peemöller mit der 3. Fuhre entgegen. Leider hatte er es so eilig, daß ich ihm die Anfahrt nicht erklären konnte, ich hoffe, er hat sich da nicht verkeilt.

Ich bin dann nach Neumünster zurück, hab den Tautliner wieder da abgestellt, wo ich ihn hergeholt hatte und bin zur Bahn zurück. Die nette Pförtnerin hat mich hinten wieder eingelassen und ich habe meinen Auflieger gesichert und dann auch endlich die inzwischen patschnassen Achsen abgeplant. Fotografiert habe ich es selbstverständlich auch, nicht, daß es nachher heißt, wir wären schuld an den Blasen im Lack 😉

Um 22:00 war ich dann endlich durch mit dem shice Abplanen, die Dinger sind schweineschwer und man sieht hinterher aus wie ein Schwein. Der Auflieger steht jetzt auf dem Frauenparkplatz der Bahnangestellten und wartet darauf, daß ich ihn am Montag morgen gegen 1:00 aufpicke.


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.