Wieder daheim

Nachdem diese Woche mit einigen eher langweiligen Touren für die Deutsche Bahn begann, kam dann doch noch wenigstens ein kleines bißchen Abwechslung von der Routine..


Achssätze und Drehgestelle sind nur .ca 20cm breiter als der Auflieger und von daher keine wirkliche Herausforderung. Auch das Gewicht hält sich in Grenzen, man kann durchaus 3 Gestelle auf einmal laden. Abwechslung hat man allerdings dann, wenn die Bahn Waggons zum Wiegen über die Bühne verschiebt oder von einer Instandsetzungshalle in eine andere.

Zwischendurch habe ich noch Spannbetondecken aus Schneverdingen nach Heide gefahren, im Grunde also nur Nahverkehr. Aus Heide wurde ich dann nach Rendsburg zu HDW-Nobiskrug disponiert. Dort sollte ich ein Ruderblatt für die Flensburger Schiffbaugesellschaft aufnehmen. Aufgrund der Breite von 4m war das ein genehmigungspflichtiger Transport mit Begleitung und Geleitschutz durch die Polizei auf den Strecken abseits der BAB.

Auf diesem Bild sieht man den Zug in der Schiffbauhalle in Rendsburg. Die Überbreitenschilder habe ich gerade gesetzt und die Beleuchtung wird einer Funktionskontrolle unterzogen.




Hier kann man anhand des Abstandes zwischen Schild und Auflieger ganz gut den Überhang erahnen. Das Ruderblatt wiegt übrigens „nur“ 7,5 t, ist aber halt ein wenig unhandlich..








Auf der Fahrt durch Rendsburg und Büdelsdorf, sowie durch Flensburg, fuhr die Polizei vorweg und hat den entgegenkommenden Verkehr von der Strasse verwiesen, ich brauchte volle 2 Fahrspuren. Mein Begleiter hat hinten darauf gesehen, daß ich Verkehrszeichen und Bäume unbeschädigt gelassen habe, vor allem in den Kurven und Kreisverkehren war das für mich ja nicht einsehbar. Auf der BAB ging es dann mit 60 km/h Höchstgeschwindigkeit voran, ansonsten hätten die Überbreitegeschirre zu sehr geflattert und womöglich eine Gefahr dargestellt, vom Schaden durch Verlust mal ganz abgesehen. Ich habe da den Pannenstreifen mitbenutzt, um die schnelleren Kollegen nicht zu behindern.
Der Transport begann um 22.00 und endete gegen 0.00.
Ein Klick auf die Bilder führt wie immer zur Galerie.


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.