Infratest-Digimap nimmt MOGIS-Umfrage aus dem Netz

Kaum dreht man sich um, nimmt Infratest-Digimap die von MOGIS beauftragte Umfrage aus dem Netz. Nun steht wieder die Umfrage der (zu recht) umstrittenen Deutschen Kinderhilfe an erster Stelle.

Haben die ernsthaft daran geglaubt, bei sovielen Backlinks auf die Umfrage würde das nicht auffallen? Für wie doof wird der gemeine Internetnutzer eigentlich gehalten?


2 Kommentare

  1. Ulrich Frisur sagt am 22. 05. 2009 um 22:22

    Für sehr doof, scheinbar. Das ist doch alles wirklich nicht mehr zu fassen. Man kommt sich vor wie in einer x-beliebigen Bananenrepublik, nur dass El Presidente hier La Chanclorette heißt.
    Da hofft man ja nur noch, dass nicht auch die Wahlen manipuliert werden. Vielleicht ist seit 30 Jahren schon die FDP die stärkste Fraktion im Bundestag, und es wurde immer nur vertuscht?!
    Fragen über Fragen…

    Kommentar

  2. Letzte Chance, hilf mit gegen Lügen der "Elite" - politik.zweiterklasse.de sagt am 16. 06. 2009 um 21:33

    […] Wer zu diesem Blog themenverwandte andere Publikationen liest wird nicht überrascht sein, dass Netzsperren wahrscheinlich ein purer Angriff auf die Informationsfreiheit und Gewaltenteilung sind und den Anfang weitreichender Zensurmaßnahmen darstellen. Während unsere Zensursula die C64-Generation als Pädokriminelle beschimpft beweiste Alvar Freude dass das Löschen besser funktioniert als das Verstecken, Udo Vetter "widerlegte" die Behauptung es handle sich um einen millionenschweren Massenmarkt und MOGIS bewies mal wieder, dass eine repräsentative Umfrage zur Argumentation absolut sinnlos ist.  […]

    Pingback

Kommentare sind nicht erlaubt.