Ich habs gewagt..

..und bin umgestiegen von FreeBSD 6.3 auf 7.1.

Gestern hab ich Ordnung gemacht, nochmal alle Ports geupdated, bevor ich mich an das Wagnis mache.
Heute dann erst einmal auf 6.4 hochgezogen und dann freebsd-update angeworfen.
Auf diesem Wege nochmal vielen Dank an grunix für seine Anleitung. 🙂

Etwas geschockt war ich nach dem ersten Durchlauf von mergemaster: /etc/group und /etc/passwd hatten 0 Bytes.
Gottseidank hinterlässt er Backups, die ich dann eingespielt habe. Trotz allem hat er meine User gelöscht und root ohne Passwort hinterlassen. Nicht schlimm, traf mich aber etwas unvorbereitet.

freebsd-update läuft bestens, allerdings hat es massenweise stale dependencies hinterlassen und das System teilweise ziemlich zerrissen. Portupgrade funktioniert gar nicht, es sind auch noch diverse Altlasten aus dem 6er-Release vorhanden gewesen.

Portmanager scheint aber ganz gut damit fertig zu werden bis jetzt. 9 obsolete Ports entfernt und er compiled fröhlich drauf los. Ich lasse mich mal überraschen, wie weit er kommt.

Vielen Dank auch an die Jungs von FreeBSD. Endlich läuft mein Netzwerk auf voller Kraft ohne timeouts. Gute Arbeit!

Ich geh nu gleich ins Bett und hoffe, morgen früh ein fertiges System vorzufinden..


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.