Ein Dixie mit 480 PS..

Nach einigen Differenzen mit meiner alten Firma habe ich den LKW in Kolding abgestellt und den Schlüssel abgegeben. 5 Wochenden nacheinander versaut und dann sollte ich am Sonntag auf Fyn in der Nähe von Svendborg lade. Das gab den Ausschlag.

Am Sonntag nun bin ich das erste Mal für meine neue Firma rausgefahren. Gewöhnungsbedürftig ist vor allem der Renault Magnum. Die Hütte ist sehr schaukelig aufgehängt und man hat absolut kein „Po-Gefühl“ für den Auflieger, dementsprechen langsam fährt man durch die Kurven. Dafür hat der Trekker 480 PS und Automatik, das ist schon was Feines 😉

Stauraum ist allerdings Mangelware, die Fächer sind klein, das meiste Gelumpe muss unter der Liege untergebracht werden. Nunja, durch den MAN TGA XXL ist man etwas verwöhnt, die Kabine setzt da echt Maßstäbe.

„Ich und mein Magnum – Wir können Euch Geschichten erzählen..“ sagte der Mann mit den dreckigen Händen und setze sich an den Tresen.. Die aussenliegenden Handläufe für den seitlichen Einstieg sind leider wirklich dauernd dreckig..

Die Fahrgeräusche Innen halten sich in Grenzen, die Kabine überträgt sehr wenig vom Motorgrummeln. Allerdings ist das Ding echt grottenhäßlich, von Liebe auf den ersten Blick kann da wohl keiner sprechen 😉

Der Renault ist kein Bergsteiger, auch zum Überholen nicht wirklich geeignet, wenn man einen norwegischen Trailer voll Holz hintendran hat. Laut Frachtbrief waren es 23t, so wie die Maschine am Berg abgefallen ist, würde ich mal sagen, das war schöngerechnet.

Gestern war ich zum Abladen in Burgdorf in der Schweiz. Nettes Land, nette Leute. Angeblich haben die ja Holzschuhverbot, weil sie sonst anwurzeln würden. Der Staplerfahrer dort war dann wohl auf Speed 😉

Heute morgen habe ich in Schopfheim die ersten 6,5 Ldm geholt und jetzt warte ich auf Anschlußladung für den Rest.


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.