Dämpferwechsel hinten..

Manchmal frage ich mich, was in dem Gehirn eines Ingenieurs so vor sich geht. Wie kann man Schrauben, die die Federdome halten, so in einem Querträger versenken, daß kein Mensch da ran kommt, ohne sich entweder die Finger zu brechen oder das halbe Auto zu zerlegen?
Ich habe einen Passat 35i und heute die hinteren Stoßdämpfer in Angriff genommen. Der rechte hatte eh nur noch Alibifunktion und die Karre muss zum TÜV. Meine Frau hat seit Dienstag den Lappen und der Passat soll wieder angemeldet werden.

Schlau gemacht hab ich mich in einem Internet-Forum, da stand die linke Seite ist Pipifax, die rechte etwas schwierig, weil der Tankstutzen im Weg ist.
Kann ich soweit beinahe bestätigen. Die linke Seite war schon ziemlich scheiße ätzend aber die rechte hat mich echt fast wahnsinnig gemacht. Sicherheitsgurt, Verkleidung rechts, Hutablage, alles raus. Danach kam ich mit einer Knarre und 2 Gelenken mit kurzer Verlängerung gerade so eben an die Domschrauben.


Das Loch gehört zur Halterung der Gurtrolle. Die Domschrauben befinden sich hinter dem Blech links hinter den Kabeln.

Federspanner habe ich natürlich auch keine, ich war erst am überlegen, mir welche anzuschaffen. Die Preise bewegen sich je nach Qualität zwischen 10 Euro und 425 Euro.
Gespannt hab ich die Federn dann mit 2 Spanngurten a 5t vom LKW, die noch bei mir im Kofferraum lagen.

Ging einwandfrei, schlimm war nur das dauernde ermahnt werden von meiner Frau, die etwas Angst hatte, ich könnte mich selbst umbringen.. 😉


Ein Klick aufs letzte Bild führt zur Gallerie.


Ein Kommentar

  1. Schnuffis Weblog » Blog Archive » Meine Motte sagt am 21. 09. 2008 um 10:57

    […] Am 26. August hab ich also bestanden. Allerdings…womit fahr ich nun? Unser Auto, der Passat, war ja nun leider noch mitten in den Reparaturen, nicht angemeldet, kein Tüv. Von sowas habe ich […]

    Pingback

Kommentare sind nicht erlaubt.