Hingeschummelter Mercedes-Rekord

Exakt 19,44 Liter Diesel auf 100 km für den 40-Tonnen Sattelzug Mercedes-Benz Actros oder umgerechnet weniger als 0,8 Liter je Hunderttonnenkilometer (tkm) ist das Ergebnis einer Messfahrt über 12 728, 94 Kilometer. Das ist rekordverdächtig und „Guinness World Records“-Beobachtern den Weltrekordeintrag in der Kategorie „The most fuel efficient 40 ton Truck“ wert.

Was Mercedes nicht so direkt dazu schreibt, der Zug war mit Supersingles belegt und der Auflieger ein Safeliner mit aerodynamischer Verkleidung. Auch das Airpack (Spoilerpaket aus Sideflaps und Dachspoiler) war natürlich optimal abgestimmt.
Das sind natürliche keine reellen Bedingungen, wie sie im Transportalltag vorhanden sind. Man fährt mit Zwillingsreifen, weil sie länger halten und die Spoiler werden auch nicht bei jedem Trailerwechsel neu abgestimmt.

Was allerdings sehr wohl Respekt verdient ist folgendes:

…der neue Mercedes-Benz Actros reduziert damit die CO2-Emission auf 20,5 Gramm je Tonne Nutzlast und Kilometer (g/tkm). Zum Vergleich: das bislang noch nicht realisierte „Ein-Liter-Auto“ kommt immer noch auf 53 g/tkm und heute am Markt eingeführte Hybrid-Pkw liegen bei 297 g/tkm CO2. Selbst im alltäglichen Straßenverkehr liegt der Schwerlastzug mit Verbrauchswerten zwischen 30 und 35 Liter bzw. 30 bis 37 g/tkm CO2 deutlich besser. Im Transportsektor errechnet man mit dem Kraftstoffverbrauch je beförderte Tonne mal Transportkilometer (tkm).

Da könnten sich die PKW-Hersteller mal eine dicke Scheibe von abschneiden. Fragt sich nur, warum dann der Schwerlastverkehr so unter der Steuerlast ächzen muss..

Hier gehts zum ganzen Bericht.


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.