Archiv von 'Juli, 2008'

Datenkrake KFZ-Zulassung


(Klick für grössere Darstellung)

Nein, das ist kein zwielichtiges Formular einer Abzockerbude, das ist das offizielle Formular der KFZ-Zulassungstelle in Plön für eine Vollmacht.

Da stellt sich einem doch die Frage, warum ein Bundesamt darf, was einem normalen Unternehmen untersagt ist?

Eine pauschale Zustimmung zur Verwendung personenbezogener Daten zu Werbezwecken ist von einigen Gerichten als unzulässig und unwirksam bewertet wurde. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung sind formularmäßige Klauseln unzulässig, weil sie den Verbraucher unangemessen benachteiligen. Auch ist die Reichweite einer solchen Zustimmung den Verbrauchern nach Ansicht der Bundesrichter nicht klar.

Ich werde es herausfinden. Wenn ich die Vollmacht ausfülle, werde ich das ankreuzen „vergessen“ und dann mal schauen, was sich so alles tut. Ich hab ein dickes Fell und auch gar keine Hemmungen, den eventuell entstehenden Rattenschwanz an T5Fs beim Antispam e.V. im Forum zu veröffentlichen.

Immerhin bezahle ich das Amt für seine Leistungen bei der Anmeldung meines KFZ. Mal davon abgesehen, daß das auch nicht ganz billig ist, wer gibt dem Amt das Recht, meine Daten zu Werbezwecken auch noch gewinnbringend zu verkaufen? Davon mal ab gehen diese Daten ja auch noch an das Kraftfahrtbundesamt, verkaufen die die auch noch? Fragen über Fragen..

??

Momentan verbringe ich mehr Zeit in der Strato-Warteschleife als mir lieb ist (zumindest lief mal nicht Duffy..). Heute war ich schon nach 20 Minuten in der Technik. Mein Server ist direkt nach dem Klick auf den Tauschbutton getauscht und neu initialisiert worden. Sagt jedenfalls der Mensch da im Callcenter. Das wäre ein automatischer Vorgang, wo nur die IP umgelegt wird.
Auf meine Frage, warum denn nach dem Hardwaretausch wieder genau der gleiche Fehler aufgetreten sei und wieso mir smartctl immer noch genau die gleichen 40 Fehler in haargenau den gleichen Sektoren anzeigt, konnte er mir dann keine befriedigende Antwort geben. Er vermutet einen Fehler im Kernel..(Wobei die Distri von Strato bereitgestellt wird..wie passt das wohl zusammen?)
Er gibt das mal weiter ans Rechenzentrum, ich höre dann..
Ach ja, meine Emails bearbeitet er auch noch, er ist jetzt schon bei den Mails vom 26. *auf Kalender schiel*, manchmal denke ich, die Jungs sind ein klein wenig unterbesetzt..

Ahja?

Was leistet Doramad?

Durch ihre radioaktive Strahlung steigert sie die Abwehrkräfte von Zahn u. Zahnfleisch. Die Zellen werden mit neuer Lebensenergie geladen, die Bakterien ihrer zerstörenden Wirksamkeit gehemmt. Daher die vorzügliche Vorbeugungs- und Heilwirkung bei Zahnfleischerkrankungen. Poliert den Schmelz aufs Schonendste weiß und glänzend. Hindert Zahnsteinansatz. Schäumt herrlich, schmeckt neuartig, angenehm, mild u. erfrischend. Ausgiebig im Gebrauch.

<br />

Na lecker..

Schlaft gut, liebe Strato-Mitarbeiter..

Mein Server ist kaputt. Definitiv physikalisch kaputt. Ich hab mich durch die Strato-Warteschleife gequält letzte Woche Montag, seitdem kann ich „Mercy“ von Duffy einfach nicht mehr hören. Das waren bestimmt 10 Euro, die ich da vertelefoniert habe.
Der Techniker war nett. Er bat mich den Server in den Rescue-Modus zu booten und würde dann einen Hardwaretest anschubsen.
Gemacht, und dann zur Arbeit. Martin hat dann alle paar Stunden mein Postfach kontrolliert, ob da eine Mail vom Support drin liegt.
2 Tage später kam dann die Mail. Es wurde kein Hardwareschaden gefunden, aber man würde aus Kulanz die Hardware tauschen.
Als ich am Freitag nach Hause kam, hab ich gleich den Button im Kundeninterface geklickt, um den Tausch auszulösen. Laut Webseite sollte das dann innerhalb von 48h über die Bühne gegangen sein.
Tja, was soll ich sagen? Heute ist Dienstag, es ist immer noch keine Hardware getauscht worden. Trotz der defekten Festplatte, die smartctl mir bescheinigt, habe ich den Server wieder hochgefahren, damit zumindest meine Kunden ihre Emails abholen können.

Error 40 occurred at disk power-on lifetime: 0 hours (0 days + 0 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
— — — — — — —
40 59 01 64 00 00 e0 Error: UNC at LBA = 0x00000064 = 100

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
— — — — — — — — —————- ——————–
21 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:36.200 READ SECTOR(S) [OBS-5]
32 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:36.100 WRITE LONG(w/ retry) [OBS-4]
ef 44 00 11 ff ff e0 00 00:00:36.100 SET FEATURES [Length of VS data] [OBS-4]
fb ac 01 02 ff ff e0 00 00:00:36.100 [VENDOR SPECIFIC]
fa ac 01 64 ff ff e0 00 00:00:36.100 [VENDOR SPECIFIC]

Error 39 occurred at disk power-on lifetime: 0 hours (0 days + 0 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
— — — — — — —
40 59 01 64 00 00 e0 Error: UNC at LBA = 0x00000064 = 100

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
— — — — — — — — —————- ——————–
21 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.900 READ SECTOR(S) [OBS-5]
32 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.900 WRITE LONG(w/ retry) [OBS-4]
ef 44 00 11 ff ff e0 00 00:00:35.900 SET FEATURES [Length of VS data] [OBS-4]
fb ac 01 02 ff ff e0 00 00:00:35.900 [VENDOR SPECIFIC]
fa ac 01 64 ff ff e0 00 00:00:35.900 [VENDOR SPECIFIC]

Error 38 occurred at disk power-on lifetime: 0 hours (0 days + 0 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
— — — — — — —
40 59 01 64 00 00 e0 Error: UNC at LBA = 0x00000064 = 100

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
— — — — — — — — —————- ——————–
21 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.700 READ SECTOR(S) [OBS-5]
32 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.700 WRITE LONG(w/ retry) [OBS-4]
ef 44 00 11 ff ff e0 00 00:00:35.700 SET FEATURES [Length of VS data] [OBS-4]
fb ac 01 02 ff ff e0 00 00:00:35.600 [VENDOR SPECIFIC]
fa ac 01 64 ff ff e0 00 00:00:35.600 [VENDOR SPECIFIC]

Error 37 occurred at disk power-on lifetime: 0 hours (0 days + 0 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
— — — — — — —
40 59 01 64 00 00 e0 Error: UNC at LBA = 0x00000064 = 100

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
— — — — — — — — —————- ——————–
21 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.500 READ SECTOR(S) [OBS-5]
32 44 01 64 00 00 e0 00 00:00:35.400 WRITE LONG(w/ retry) [OBS-4]
ef 44 00 11 ff ff e0 00 00:00:35.400 SET FEATURES [Length of VS data] [OBS-4]
fb ac 01 02 ff ff e0 00 00:00:35.400 [VENDOR SPECIFIC]
fa ac 01 64 ff ff e0 00 00:00:35.400 [VENDOR SPECIFIC]

Error 36 occurred at disk power-on lifetime: 0 hours (0 days + 0 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
— — — — — — —
40 59 01 64 00 00 e0 Error: UNC at LBA = 0x00000064 = 100

Eine Mail an den Support übers Kundeninterface blieb bis jetzt unbeantwortet..
Aber ich will ja auch keinen wecken, wer bin ich denn schon..nur ein zahlender Kunde..
Wenn ich bis morgen keine Antwort habe, rappelts aber im Karton. Versprochen. Ich habe nur diese Woche Urlaub und noch mehr zu tun, als zuhause zu sitzen und darauf zu warten, daß mein Bouncer auspingt.

Hingeschummelter Mercedes-Rekord

Exakt 19,44 Liter Diesel auf 100 km für den 40-Tonnen Sattelzug Mercedes-Benz Actros oder umgerechnet weniger als 0,8 Liter je Hunderttonnenkilometer (tkm) ist das Ergebnis einer Messfahrt über 12 728, 94 Kilometer. Das ist rekordverdächtig und „Guinness World Records“-Beobachtern den Weltrekordeintrag in der Kategorie „The most fuel efficient 40 ton Truck“ wert.

Was Mercedes nicht so direkt dazu schreibt, der Zug war mit Supersingles belegt und der Auflieger ein Safeliner mit aerodynamischer Verkleidung. Auch das Airpack (Spoilerpaket aus Sideflaps und Dachspoiler) war natürlich optimal abgestimmt.
Das sind natürliche keine reellen Bedingungen, wie sie im Transportalltag vorhanden sind. Man fährt mit Zwillingsreifen, weil sie länger halten und die Spoiler werden auch nicht bei jedem Trailerwechsel neu abgestimmt.

Was allerdings sehr wohl Respekt verdient ist folgendes:

…der neue Mercedes-Benz Actros reduziert damit die CO2-Emission auf 20,5 Gramm je Tonne Nutzlast und Kilometer (g/tkm). Zum Vergleich: das bislang noch nicht realisierte „Ein-Liter-Auto“ kommt immer noch auf 53 g/tkm und heute am Markt eingeführte Hybrid-Pkw liegen bei 297 g/tkm CO2. Selbst im alltäglichen Straßenverkehr liegt der Schwerlastzug mit Verbrauchswerten zwischen 30 und 35 Liter bzw. 30 bis 37 g/tkm CO2 deutlich besser. Im Transportsektor errechnet man mit dem Kraftstoffverbrauch je beförderte Tonne mal Transportkilometer (tkm).

Da könnten sich die PKW-Hersteller mal eine dicke Scheibe von abschneiden. Fragt sich nur, warum dann der Schwerlastverkehr so unter der Steuerlast ächzen muss..

Hier gehts zum ganzen Bericht.