Astronomische Preise

Für die „Channel 4“-Sendung „The Mobile Phone Rip-Off“ hat ein Weltraumforscher einen anschaulichen Beweis für die riesige Gewinnspanne der Mobilfunkanbieter gebracht: Das Verschicken einer SMS in Großbritannien ist vier Mal teurer als das Übertragen der gleichen Datenmenge per Weltraumteleskop Hubble.

Dr Nigel Bannister fragte im Auftrag des britischen TV-Senders zunächst die NASA nach den Kosten für die Übertragung von einem Megabyte Daten von Hubble zu einer Bodenstation.
Leider fehlen ihm Vergleichswerte für die Unterhaltskosten der Bodenstation, etc. So hat er für den Weg bis zum Endkunden einen Preis zwischen £8.85 und £85 pro MB geschätzt.

Eine SMS kostet in GB im Schnitt 5p. Die maximale Textlänge ist 160 Zeichen, das entspricht 140 Bytes, weil nur 7 bits/Zeichen benötigt werden. 1.048.576 bytes sind 1 MB, das entspricht etwa 7490 SMS, also £374.49
Der Datentransfer aus dem Weltall ist also im Vergleich 4,4 Mal preiswerter als über das britische Handynetz.

Quelle: physorg.com


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.