Archiv von 'Oktober, 2006'

Shit happens..

Dass Politiker manchmal etwas weltfremd sind und nicht immer Ahnung von der Materie haben, ist ja allgemein bekannt. Manch ein Politiker greift allerdings reichlich ins Klo daneben, wie die gute Martina Krogmann aus dem Wahlkreis Stade-Cuxhaven, ihres Zeichens MdB, nun sehr eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Angefangen hat alles mit einer Spam-Mail und ihrer Analyse bei Antispam. Im Laufe der Recherchen kam heraus, dass Frau Krogmann als Internetbeauftragte bei der gekoin GmbH zu Besuch war, wie das Delmenhorster Kreisblatt berichtete. Die gekoin GmbH ist allerdings durch Spam für einige Pornoseiten auffällig geworden. Alles eine Frage der Anrüchigkeit, findet Delrado .
Sie wurde von mehreren Antispam-Mitgliedern daraufhin angesprochen und per Email darüber informiert, zusammen mit einem Hinweis auf den Thread..immerhin ist sie eine Kämpferin gegen den Spam, da sollte man schon von gemeinsamen Interessen ausgehen können, oder? 😉

Als Antwort darauf erreichte ihn folgendes:

Shit happens!
Gruß. Martina Krogmann

Wenn das nicht ein Zeichen für Kompetenz ist 😉

[Edit] Den Kampf gegen Spam hat sie sich wirklich auf die Fahne geschrieben. Immerhin äusserte sich ihr Referat auf eine Anfrage von Gabriel Dobersch auf eine unverlangt gesandte Mail aus dem E-Card-System wie folgt:

was ist überhaupt SPAM (- und somit unzulässig -) und was nicht.

Im Moment wird bedauerlicherweise keinerlei Differenzierung vorgenommen – weder von der Bundesregierung noch seitens der Rechtsprechung, die selbst Newsletter bzw. deren Bestätigungsmails als SPAM einordnen und somit untersagen.

Liebes Referat, darf ich da als weiterführende Lektüre auf einen Beitrag zu Spammin-Engines bei Antispam hinweisen?
Und wo wir gerade bei Antispam sind.. im Wiki findet sich eine Definition für Spam, genauso bei WikiPedia, da könnt Ihr eure Kenntnisse ja mal ein wenig auffrischen 😉

Und wenn Ihr das dann noch ein wenig aufbereitet, steht Frau Krogmann auch im Chat nicht mehr so unbedarft da 😉

Oh, bei Dr.Web wird sie ja auch erwähnt 😉
Zitat:

Satire
Politiker lernen’s nie. „Weil die Spam-Flut hohe finanzielle Schäden hervorrufe, müsse der Versand solcher Mails auch ausdrücklich verboten und unter Strafe gestellt werden, heißt es in einer Erklärung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion“, berichtet AP. Man sollte auch Falschparken, Taschendiebstahl und Drogenhandel ausdrücklich verbieten und unter Strafe stellen, da diese bekanntermaßen ebenfalls hohe finanzielle Schäden hervorrufen.

Die weltweit tätige Spam Mafia ist bereits kriminell und hat sicherlich auch kein Problem damit ihre Geschäfte über Nigeria oder Tadschikistan abzuwickeln, sofern dies denn nötig wäre. Spam aus Deutschland ist kein wirkliches Problem, bestenfalls werden seriöse Anbieter durch zusätzliche neue Gesetze und Verordnungen behindert und gegängelt. Und eigentlich wissen das Martina Krogmann und Eckart von Klaeden auch, aber sich für den Schutz der Bürger einzusetzen, das klingt so … kraftvoll.

Wer mehr über Martina Krogmann erfahren möchte, kann sich im Parteibuch über sie informieren; Der letzte Schrei hat ihr sogar eine ganze Kategorie gewidmet..
[/Edit]

Weiterführende Links:

Handelsblatt-Blog
RA-Blog
augsblog
Delmenhorster Kreisblatt
Antispam e.V.
boocompany
lanu
Spreeblick
Internetagentur Dobersch
Politik Digital
Dr.Web
Mein Parteibuch
DerLetzteSchrei