Gentoo rulez!

Seit meinem Umstieg auf Linux habe ich einiges an Distributionen ausprobiert und bin immer wieder zu Gentoo zurückgekehrt. Vieles hat mir auch an anderen Distributionen gefallen, doch ich habe mich immer eingeschränkt gefühlt. Gut, dass man eine Knoppix-CD in der Schublade liegen hat, ist heute eigentlich fast selbstverständlich, aber der Otto-normal-Wintendo-User hat sich in 99% aller Fälle ausser mit Datenrettungsversuchen noch nicht weiter mit dem Umgang beschäftigt.
Gentoo ist sehr zeitaufwändig, das gebe ich gerne zu. Man muss auch viel am System rumfrickeln, dafür bekommt man aber auch ein topaktuelles Linux. Wo paketbasierte Distributionen mit Updates alle paar Wochen/Monate herauskommen, ist Gentoo meistens schon auf dem aktuellen Stand.
Wenn es paketbasiert sein soll, kann ich nur wärmstens den Griff zu ArchLinux empfehlen. Selten hat mich eine paketbasierte Distribution so durch ihre Geschwindigkeit überzeugt.
Ach ja..wer sich mit Linux auseinandersetzen will, bekommt bei den UnixFreunden einen kleinen Überblick, was alles möglich ist und auch dementsprechend Hilfe, wenn die Säge mal klemmt..


Keine Kommentare

No comments yet.

Kommentare sind nicht erlaubt.